Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
9 Mai 2014 | KIEV, UKRAINE

Christen der verschiedenen Konfessionen bitten um Frieden für die Ukraine

In der katholischen Kathedrale wurde auch für die Kinder und alle Bewohner von Slawjansk gebetet, die unter der Gewalt der aktuellen Kämpfe leiden

 
druckversion

Die Sehnsucht nach Frieden wächst in der Ukraine angesichts der bewaffneten Auseinandersetzungen und der Gewalt, die das Land in den vergangenen Wochen heimsuchen und große Sorge um die Zukunft auslösen. Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat zu einem Friedensgebet in der lateinisch-katholischen Kathedrale des Hl. Alexander in Kiew eingeladen. Das Gebet fand am 8. Mai statt, am Vorabend des Gedenktages an das Ende des Zweiten Weltkrieges, der in der Ukraine Millionen Todesopfer gefordert hat. Orthodoxe, lateinische Katholiken, griechisch-katholische Christen und Lutheraner beteten gemeinsam für den Frieden in der Ukraine und auf der ganzen Welt, für das Ende der Gewalt im Osten des Landes, für die Opfer in Odessa und in den anderen Städten.
Der Pfarrer der Kathedrale, Vitalij Bezshkuryj, sagte in seiner Homilie: "Die Leute suchen Frieden, und nur Christus kann den wahren Frieden schenken. Er hat den Tod besiegt, und unsere Hoffnung ruht auf ihm. Mit dieser Hoffnung müssen wir die von Hass gegen die Anderen vergifteten Herzen heilen". 
Beim Gebet wurde auch an die Kinder vom Rehabilitationszentrum "Hoffnungssegel" erinnert, die durch das Patenschaftsprogramm von Sant'Egidio unterstützt werden und jetzt mit allen anderen Bewohnern durch die laufenden Kämpfe dramatische Stunden durchmachen.
Pater Gerogij Kovalenko, der Sprecher der ukrainisch-orthodoxen Kirche, war beim Gebet anwesend und erinnerte in seinem Grußwort am Ende an die Opfer des Zweiten Weltkriegs in seiner Familie. Er forderte alle auf, im Friedenseinsatz vereint zu sein, damit der "Tag des Sieges" - wie der Jahrestag des Endes des Konfliktes in der Ukraine genannt wird - auch zum "Tag des Sieges des Friedens" werde.
Am Gebet nahmen viele Jugendliche mit Familien, alten Menschen und Ordensleuten teil

   

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
28 Februar 2017

Abuna Matthias, der Patriarch der äthiopischen Kirche, hat wenige Tage nach seinem Besuch einen Brief an die Gemeinschaft geschrieben

IT | EN | ES | DE | FR
9 Februar 2017

Sant'Egidio feiert den 49. Jahrestag mit dem Volk der Gemeinschaft

IT | ES | DE | FR | PT | CA
3 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Besuch des slowenischen Parlamentspräsidenten Milan Brglez bei der Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | ES | DE | PT
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
18 Januar 2017
KIEV, UKRAINE

Sant'Egidio verteilt Essen auf der Straße bei -11 °C - warme Mahlzeiten und Decken retten das Leben der Obdachlosen

IT | DE | FR
10 Januar 2017

Weihnachten mit den Armen in Russland und der Ukraine: die Wärme der Freundschaft in der Eiskälte des Winters

IT | EN | ES | DE | FR | RU
all news
• DRUCKEN
14 März 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Per una nuova cittadinanza globale. La conoscenza strumento di pace

9 März 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Guerra fredda? No, molto peggio

2 Januar 2017
Aachener Zeitung

Zahlreiche Kerzen symbolisieren die Brandherde auf der Erde

2 Januar 2017
Gazzetta di Parma

Le vie del centro invase dai colori della pace

2 Januar 2017
Il Secolo XIX

Marcia della pace, in 1.500 con i profughi

2 Januar 2017
La Nazione

Fiaccole accese per la pace

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

Meeting: RELIGIONS and VIOLENCE

alle dokumente
• BÜCHER

La forza disarmata della pace





Jaca Book

Religioni e violenza





Francesco Mondadori
alle bücher