change language
sie sind in: home - news newsletterkontaktlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
12 Mai 2014 | PÉCS, UNGARN

Sant'Egidio und die jüdische Gemeinde von Pécs sind 70 Jahre nach der Einrichtung des Ghettos im Gedenken an die Shoah vereint

 
druckversion

Worte, die zu Herzen gehen, der Wunsch nach Erinnerung, damit sich die Tragödien der Vergangenheit niemals mehr wiederholen, der Einsatz für den Aufbau einer gerechteren Gesellschaft, die das Leben respektiert und schützt und auf alle Formen von Gewalt verzichtet - am 8. Mai haben viele Menschen aus Pécs in Ungarn auf die Einladung der Gemeinschaft Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde geantwortet, um an den Holocaust zu erinnern am Vorabend des 70. Jahrestages der Einrichtung des Ghettos, in dem 1944 über 2.500 Juden vor der Deportation und dem Tod im nationalsozialistischen Lager von Auschwitz-Birkenau eingesperrt wurden.

Seit nunmehr zehn Jahren begehen Sant'Egidio und die jüdische Gemeinde von Pécs das Gedenken an diese schlimme Wunde in der Geschichte der Stadt. In diesem Jahr waren auch viele Schüler gekommen, die dem Zeugnis der Schriftstellerin Eva Fahidi aufmerksam zuhörten, einer Überlebenden der Shoah, und dann gemeinsam mit den anderen Bürgern durch die Straßen von Pécs zogen. Bei dem Marsch sprachen auch der stellvertretende Bürgermeister Péter Csizi, der Bischof der Stadt, György Udvardy, Rabbiner András Schönberger und János Nagy von der Gemeinschaft Sant'Egidio in Pécs.

 

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
15 Mai 2017
PÉCS, UNGARN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Pécs

IT | ES | DE | HU
11 Mai 2016
PÉCS, UNGARN

Gedenkzug von Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde von Pécs, um die Opfer der Shoah nicht zu vergessen

IT | ES | DE | PT | CA | RU | HU
15 Mai 2015
PÉCS, UNGARN

Sant'Egidio und die jüdische Gemeinde von Pécs gedenken gemeinsam der Shoah für eine Zukunft ohne Rassismus in Ungarn

IT | EN | ES | DE | FR
30 Mai 2010

Pécs (Ungarn): Gedenken an die Deportation der Juden und Zigeuner im Zweiten Weltkrieg

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
26 Januar 2010

Budapest (Ungarn): "Zigeuner - heimatlose Europäer". Texte und Bilder der von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisierten internationalen Konferenz an der Akademie der Wissenschaften.

IT | ES | DE | FR | CA | NL
all news
• DRUCKEN
31 Januar 2014
Corriere della Sera - Ed. Milano

«Ho visto il Male e vi dico di credere nella speranza»

31 Januar 2013
Avvenire

Morta Ceija Stojka, sopravvissuta Olocausto rom

11 November 2015
El digital D Barcelona

Unes dues-centes persones recorden la Nit dels vidres trencats

19 Januar 2018
RomaSette.it

“Siamo qui, siamo vivi”: la famiglia Sarano, salvata da un sottufficiale tedesco

18 Januar 2018
SIR

Giornata della memoria: Impagliazzo (Sant’Egidio), “non bisogna dimenticare, in un periodo in cui sentiamo qualcuno ancora invocare la difesa della razza bianca

4 Dezember 2017
Il Mattino di Padova

«Coltiviamo la fedeltà alla storia»

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
30 Januar 2018

Memoria della deportazione dalla Stazione di Milano

18 Januar 2018 | ROM, ITALIEN

'Siamo qui, siamo vivi. Il diario inedito di Alfredo Sarano e della famiglia scampati alla Shoah'. Colloquio sul libro

16 November 2017 | FLORENCE, ITALIEN

Marcia in memoria della deportazione degli ebrei di Firenze

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Appello al Parlamento ungherese sui profughi e i minori richiedenti asilo

Lettera ai consiglieri comunali di Budapest in difesa dei senza fissa dimora

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

alle dokumente

VIDEO FOTOS
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

588 besuche

503 besuche

530 besuche

594 besuche

556 besuche
alle verwandten medien