Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
11 Juni 2014

Appell von Andrea Riccardi für die Christen von Mosul:

eine humanitäre Katastrophe ist im Irak im Gange

 
druckversion

Rom: "Im Nordirak, und insbesondere in Mosul, gefährdet eine Explosion extremistischer Gewalt ein Projekt der religiösen Integration und sozialen Entwicklung auf der Grundlage des Zusammenlebens und der Zusammenarbeit von Christen und Muslimen, das als Modell für das ganze Land gilt. Aus den bruchstückhaften Nachrichten aus Mosul kann entnommen werden, dass wiederum die Christen Opfer von Terrorismus und Massakern werden". Diesen Alarm löst Prof. Andrea Riccardi aus, der Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio. Er fordert die internationale Gemeinschaft und die irakische Regierung auf, "alles zu tun, um die Spirale der Gewalt zu durchbrechen, die scheinbar das Ziel verfolgt, das Land im Nahen Osten in zwei Teile aufzuspalten". Riccardi richtet vor allem auch einen Appell an die humanitären Organisationen, damit "sie sofort eingreifen und die flüchtende Bevölkerung unterstützen - es wird von Hunderttausenden und überwiegend Familien mit Kindern gesprochen - die an der Grenze zu Kurdistan versammelt sind und von den Milizen des sogenannten islamischen Staates des Irak und der Levante (ISIS) behindert werden". Es gibt schon Nachrichten von zahlreichen Opfern und einigen zerstörten religiösen Gebäuden, Kirchen und Konventen, die angezündet wurden.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio begleitet schon seit längerer Zeit die Entwicklung der Lage in der Provinz Ninive, in der bis vor kurzem die Hälfte der ca. 400.000 irakischen Christen lebte. Vor einem Monat war der Präsident des Provinzrates, Ahmed Bashar Kitti, in Rom zu Gast bei der Gemeinschaft mit dem christlichen Abgeordneten Anwar Hadaya, um über Projekte der Integration und wirtschaftlichen Entwicklung der Region zu diskutieren. Prof. Riccardi merkt dazu an: "Jetzt läuft alles Gefahr, endgültig zunichte gemacht zu werden. Wenn nicht schnellstens eingegriffen wird, erleben wir eine weitere humanitäre Katastrophe". Weiter sagt der Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio: "Wir sind den verfolgten und fliehenden Christen nahe, vor allem dem chaldäischen Bischof von Mosul, Amel Nona, der entschieden hat, bei seinen verfolgten Gläubigen zu bleiben, und unserem Freund, dem syrisch-orthodoxen Bischof Daoud Shalaf. Ihre Hilferufe dürfen nicht ins Leere laufen".


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
9 Januar 2017

Zygmunt Bauman: ein bedeutender Humanist ist verstorben, der sich für den Dialog von Nichtgläubigen und Gläubigen zu Fragen des Zusammenlebens und des Friedens engagiert hat

IT | EN | ES | DE | FR | RU
2 Januar 2017

2017, die Kinder auf der ganzen Welt bitten um Frieden.

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
2 Januar 2017

Gute Nachrichten aus dem Kongo: Abkommen zu den Wahlen. Die wesentliche Rolle der Bischofskonferenz

IT | ES | DE | FR | PT
1 Januar 2017

Friede auf Erden: Video über den Marsch und Angelus von Papst Franziskus

IT | ES | DE | FR | PT
16 Dezember 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Gemeinschaft in der Peripherie, Orte der Freundschaft und des Gebetes: Besuch von Andrea Riccardi in Belgien und den Niederlanden

IT | DE
8 Dezember 2016

Libyen, Sant'Egidio: erste Versöhnung zwischen Misurata und Zintan

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
20 Januar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Quel San Francesco inedito che voleva dialogare con l'Islam

19 Januar 2017
FarodiRoma

“Francesco profeta e uomo di governo”. Il professor Riccardi analizza il Pontificato di Bergoglio, che “inciderà sulla storia di lungo periodo del cattolicesimo"

17 Januar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: L'Iraq ci dice che anche nel secolo dei diritti umani non c`è posto per i gruppi minoritari

12 Januar 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: La Turchia di Erdogan fluttua nel vuoto

6 Januar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Molti, oggi, piangono per Aleppo ma dov'erano nei primi anni dell'assedio?

3 Januar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: In un mondo dove la speranza è assente, rivendichiamo l'essenza "cristiana" dell'Europa

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
1 Januar 2017 | BARCELONA, SPANIEN

La marcha Paz en todas las tierras en Barcelona

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

alle dokumente
• BÜCHER

Périphéries





Editions du Cerf

L'Altro, l'Atteso





San Paolo
alle bücher