Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
24 Juni 2014

Ein deutliches NEIN zur Todesstrafe in der islamischen Welt

Marco Impagliazzo, der Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, begrüßt die Position der größten islamischen Vereinigung der Welt Nadhlatul Ulama, in der sie die Todesstrafe verurteilt und als "Verstoß gegen die Menschenrechte" bezeichnet

 
druckversion

Der Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, Prof. Marco Impagliazzo, hat die Stellungnahme gegen die Todesstrafe der Nahdlatul Ulama, einer der wichtigsten unabhängigen islamischen Vereinigungen weltweit, die ihren Sitz in Indonesien hat und über 30 Millionen Menschen vertritt, sehr begrüßt.

Impagliazzo erklärte: "Nahdlatul Ulama betont öffentlich, dass die Todesstrafe gegen die Menschenrechte verstößt und schließt sich dem Kampf der Gemeinschaft Sant'Egidio für ein Moratorium der Hinrichtungen an. Gern bringe ich meine Freude über diese wichtige Stellungnahme zum Ausdruck, weil sie die Front derer vergrößert, die die Aufgabe dieser unmenschlichen und grausamen Praxis fordern".

Weiter fügte Präsident Impagliazzo mit Bezug auf die bevorstehende Generalversammlung der Vereinten Nationen im Herbst mit der Abstimmung über das Moratorium hinzu: "Der Kampf für eine Welt ohne Todesstrafe überschreitet politische, religiöse und kulturelle Grenzen, das lautstarke ‚Nein' aus der islamischen Welt ermutigt uns alle". Schließlich sagte Marco Impagliazzo am Ende: "Hinrichtungen sind die einfache Antwort auf die Ängste einer unsicheren Welt, während die beste Antwort auf die Unsicherheit unserer Zeit der Friede ist".

Rom, 24. Juni 2014


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
27 Mai 2017

Der Ramadan hat begonnen, die Zeit des Fastens und Betens für die islamischen Gläubigen. Friedens und Gottes Segen

IT | EN | ES | DE | FR
24 Mai 2017

Sant’Egidio und die deutsche Regierung unterzeichnen ein Abkommen über eine engere Zusammenarbeit zu den Themen Frieden und Armutsbekämpfung

IT | ES | DE | FR | CA
25 April 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Für die jungen Europäer ein „Erasmusprogramm für Beschäftigung“ – Entwicklungszusammenarbeit in Afrika und den interreligiösen Dialog intensivieren

IT | EN | ES | DE | FR | PT
18 April 2017
PARIS, FRANKREICH

Im Quai d’Orsay von Paris wurde ein Kooperationsabkommen zwischen Sant’Egidio und der französischen Regierung unterzeichnet

IT | DE | FR
15 April 2017
VEREINIGTE STAATEN

Eine gute Nachricht an diesem Samstag vor Ostern! Ein Richter hat die in Arkansas angesetzten Hinrichtungen gestoppt

IT | ES | DE | CA
11 April 2017

In dieser heiligen Woche fordern wir, dass die Todesurteile in Arkansas nicht vollstreckt werden: Schick den Appell

IT | ES | DE | PT
all news
• DRUCKEN
26 Mai 2017
Vatican Insider

Indonesia, il terrorismo sfida la convivenza religiosa

25 Mai 2017
Corriere della Sera

''Ho visto piangere la first daughter con le ragazze scampate alla tratta''

12 Mai 2017
La Repubblica - Ed. Roma

Rom uccise, dolore e polemiche

11 Mai 2017
FarodiRoma

Veglia senza la Raggi per le tre sorelle rom uccise. Impagliazzo: Roma si fermi e rifletta

10 Mai 2017
L'Unità

Centocelle “tragedia dell’indifferenza”. Parla Impagliazzo (S.Egidio)

10 Mai 2017
Avvenire

Pakistan. Shahbaz Bhatti, sangue cristiano versato per gli altri

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
25 Mai 2017 | PERUGIA, ITALIEN

I migranti e noi - Possibili buone pratiche di accoglienza

25 Mai 2017 | PERUGIA, ITALIEN

Conferenza: Sant'Egidio, il Santo dei deboli nell'Europa medioevale

24 Mai 2017 | ROM, ITALIEN

Seminario: La pluralità religiosa in Indonesia durante gli anni della riforma

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Marco Impagliazzo: Il sogno di un'Europa che promuova la società del vivere insieme e la pace

Ahmad Al Tayyeb - Oriente e Occidente - Dialoghi di civiltà - Parigi 2016

Tanni Taher: the commitment of Sant'Egidio against the death penalty in Indonesia

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

alle dokumente