change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
3 August 2014

WORTE VON PAPST FRANZISKUS

Wie oft wenden wir uns ab, um nur ja nicht die bedürftigen Brüder und Schwestern zu sehen!

Mitleid, Teilen, Eucharistie. Das ist der Weg, den Jesus weist

 
druckversion

Wie oft wenden wir uns ab, um nur ja nicht die bedürftigen Brüder und Schwestern zu sehen! Und dieses Abwenden ist eine wohlerzogene Art und Weise, höflich zu sagen: »Seht zu, wie ihr alleine zurecht kommt!« Und das kommt nicht von Jesus: das ist Egoismus...

Stattdessen reichten jene wenigen Brote und Fische, die geteilt und von Gott gesegnet wurden, für alle. Und aufgepasst! Das ist keine Zauberei, es ist ein »Zeichen«: ein Zeichen, das uns einlädt, Vertrauen in Gott, den fürsorglichen Vater, zu haben, der es uns nicht an »unserem täglichen Brot« fehlen lässt, wenn wir es verstehen, es wie Brüder und Schwestern zu teilen...

Mitleid, Teilen, Eucharistie. Das ist der Weg, den Jesus in diesem Evangelium weist. Ein Weg, der uns dazu führt, uns in einer brüderlichen Haltung mit den Nöten dieser Welt auseinanderzusetzen, ein Weg, der uns aber über diese Welt hinausführt, da er von Gott, dem Vater, ausgeht und zu ihm zurückkehrt. Die Jungfrau Maria, Mutter der göttlichen Vorsehung, begleite uns auf diesem Weg.

 

Angelus, 3. August 2014