change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
8 Oktober 2014

Besorgnis der Gemeinschaft Sant'Egidio wegen der Entführung des Priester Hanna Jallouf und der jungen Christen in Knayeh

 
druckversion

Die Gemeinschaft Sant'Egidio bringt ihre Besorgnis über die Entführung der vergangenen Tage in Knayeh zum Ausdruck, bei der im Orontestal der Priester Hanna Jallouf und eine Gruppe junger Christen aus seiner Pfarrei entführt wurden.
Der syrische Franziskaner Hanna ist ein Freund der Gemeinschaft Sant'Egidio und Pfarrer in Knayeh und für die Christen in den Dörfern des Hochtals des Orontes in Syrien. Aktuell leben dort noch ca. 700 christliche Familien, die nicht geflohen sind, insgesamt ca. 2000 Personen.
Für sie hat der Priester Hanna Jallouf seine Tätigkeit fortgesetzt und einige Zentren zur Verteilung von Hilfsgütern (vor allem Lebensmittel und medizinische Hilfen) in der ganzen Gegend eingerichtet.

Das Tal des Orontes und insbesondere die Hochebene an der Grenze zur Türkei und zum Libanon, in der auch Knayeh liegt, war seit Beginn der syrischen Krise Schauplatz von Kämpfen zwischen den Truppen der Regierung von Damaskus und Oppositionsgruppen.
Die Region des Hochtals des Orontes wird nun schon seit Monaten überwiegend von Gruppen in Opposition zum Regime von Bashar Assad kontrolliert. Besonders stark sind dort die Gruppen von Al Nusra.

Die lokale christliche Gemeinde und der Priester Hanna Jallouf haben sich bisher auf die Anwesenheit dieser Gruppen eingestellt und einen Dialog mit ihnen begonnen.
Das Verschwinden und die mutmaßliche Entführung von Hanna Jallouf und einer Gruppe von 20 Jugendlichen aus seiner Pfarrei kam daher vollkommen überraschend und ist ein Beweis für die Verschlechterung der Lage in Syrien, insbesondere für die christlichen Minderheiten.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio bemüht sich darum, humanitäre Lösungen für das syrische Drama zu suchen, wie es im Appell heißt, den Prof. Andrea Riccardi für Aleppo als offener Stadt veröffentlicht hat. Sie hofft auf einen schnellen und positiven Ausgang der Entführung des Priesters Hanna Jallouf, der von allen religiösen und politischen Seiten als geschätzter Mann des Dialogs angesehen wird. Das könnte ein erster wichtiger Schritt sein auf dem Weg zur Wiederherstellung eines friedlichen Zusammenlebens mit der Befreiung aller aktuell Entführten.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
13 Februar 2016

Syrien, das Abkommen von München ist ein Anfang, doch die Bombardierungen müssen aufhören

IT | ES | DE | FR | PT | CA
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
4 Oktober 2017
ROM, ITALIEN

Konferenz über 25 Jahre Frieden in Mosambik – das italienische Modell hat Afrika Hoffnung geschenkt

IT | EN | DE | PT
4 Oktober 2017

25 Jahre Frieden in Mosambik – Geschichte eines Landes, das Krieg und Armut hinter sich gelassen hat

IT | EN | ES | DE | PT | ID
20 Oktober 2015

Bischöfe aus allen Teilen der Welt beten gemeinsam mit Sant'Egidio für den Frieden in Kolumbien und in der Welt

IT | ES | DE | FR | PT | RU
all news
• DRUCKEN
22 September 2016
Agencia Latinoamericana y Caribeña de Comunicación

Sed de paz en La Habana

15 September 2016
Vatican Insider

Siria, Sant’Egidio: la tregua è una speranza

12 August 2016
Avvenire

«In Libia diplomazia, non truppe»

15 Juli 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Il triste destino dei cristiani d'Oriente

3 Mai 2016
ABC

Llegan a Italia 101 sirios salvados a través de los «corredores humanitarios»

3 Mai 2016
Europa Press

Un centenar de refugiados sirios llega a Italia gracias a los corredores humanitarios

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
6 November 2017 | MAPUTO, MOZAMBIQUE

Celebrare la memoria guardando al futuro. Con mons. Matteo Zuppi

5 November 2017 | TREVISO, ITALIEN

Preghiera per la pace. Presiede mons. Mario Salviato

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
10 Oktober 2017

On 15th World Day Against the Death Penalty let us visit the poorest convicts in Africa

7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente