Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
10 Oktober 2014 | KIEV, UKRAINE

Gedenkmarsch an die Opfer des Massakers der Nationalsozialisten in Babij Jar - eine Friedensbotschaft für die Ukraine

Gedenken an Tausende jüdische Bürger und Roma, die in der Nähe der ukrainischen Hauptstadt ermordet wurden

 
druckversion

Am 28. September haben die Gemeinschaft Sant'Egidio und die Bewegung "Jugend für den Frieden" einen Gedenkmarsch an die Opfer von Babij Jar organisiert. Dort erschossen die Nationalsozialisten Zigtausende Juden und Bewohner einiger Romalager. Schon seit mehreren Jahren findet der Marsch im städtischen Zentrum, im früheren jüdischen Stadtviertel und am Ort des Massakers statt. Ca. 250 Menschen aus Kiew haben am Jahrestag des Blutbades daran teilgenommen: Schüler und Studenten, Familien mit Kindern und alte Menschen. Für viele Teilnehmer war der Marsch die erste Umsetzung des versprochenen Einsatzes für den Aufbau einer Welt in Frieden nach der Rückkehr vom IV. Internationalen Kongress "Jugendliche aus Europa für eine gewaltfreie Welt", der im September in Krakau-Auschwitz stattfand.

Am Ende des Marsches sprachen Vertreter der Stadt, der jüdischen Gemeinde und von den Roma, eine "Gerechte von Babij Jar" und Vertreter der Gemeinschaft Sant'Egidio. Alle betonten, dass die Erinnerung an Babij Jar der Ukraine helfen soll, sich heute für den Frieden und das Ende des Krieges einzusetzen. Dieses Gedenken erinnert daran, dass das Böse zum Krieg führen kann. Es ist eine Hilfe, um wachsam gegen Hass und Gewalt einzutreten. Das Gedenken an die Tragödien der Vergangenheit soll verhindern, dass sie sich in der Zukunft wiederholen. Es ist eine Hilfe, um eine friedliche, menschliche und solidarische Gesellschaft aufzubauen.

"Der Krieg ist dort, wo Hass ist. Der Krieg ist dort, wo Gleichgültigkeit herrscht. Der Krieg ist dort, wo Gewalt gerechtfertigt wird. In jedem von uns gibt es ein winziges Samenkorn des Krieges. Jeder von uns kann Opfer der Propaganda werden und dadurch hassen. Das Gedenken kann uns retten. Die Erinnerung an die Tragödien der Vergangenheit ist eine Notwendigkeit. Die Erinnerung ist die Aufgabe aller, denn die Tragödien geschahen, weil die normalen Leute schwach und gleichgültig waren, wie wir", so hat Maria, eine Studentin, in ihren Gedanken über das Gedenken an die Shoah geschrieben.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 Februar 2017

Die Jugendlichen für den Frieden sprechen verschiedene Sprachen, doch sie haben denselben Traum: #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt), Nein zu Mauern und Friede für alle

IT | ES | DE | FR | PT
26 Januar 2017

Tag des Gedenkens: Nein zur Gleichgültigkeit, zur Komplizenschaft der Intoleranz und zu neuem Rassismus

IT | EN | ES | DE | PT | HU
18 Januar 2017
KIEV, UKRAINE

Sant'Egidio verteilt Essen auf der Straße bei -11 °C - warme Mahlzeiten und Decken retten das Leben der Obdachlosen

IT | DE | FR
10 Januar 2017

Weihnachten mit den Armen in Russland und der Ukraine: die Wärme der Freundschaft in der Eiskälte des Winters

IT | EN | ES | DE | FR | RU
17 Dezember 2016

Auf den Plätzen in Europa haben die Jugendlichen für den Frieden Spielzeugmärkte durchgeführt: Ökologie und Solidarität

IT | DE
29 November 2016

Zum 75. Jahrtag der Deportation der Juden aus Unterfranken zieht ein langer Gedenkzug mit Lichtern durch die Fußgängerzone

all news
• DRUCKEN
6 Februar 2017
Avvenire

Roma. Sant'Egidio: una candela in ricordo dei senzatetto morti

5 Februar 2017
La Repubblica - Ed. Roma

Roma, S.Egidio: centinaia senzatetto in chiesa contro l'indifferenza

4 Februar 2017
Il Messaggero

Roma, centinaia di senzatetto a Santa Maria in Trastevere per celebrare la solidarietà

3 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Modesta e gli altri, vita e morte da clochard traTermini a Trastevere

2 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Ricardi: La memoria di Auschwitz. Un monito per l'Europa

1 Februar 2017
RomaSette.it

Modesta, povera tra i poveri, «ha aiutato a toccare i cuori»

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
5 Februar 2017

Rassemblement des Jeunes pour la Paix

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

3 Dezember 2014

5th Circuit Court of Appeals stops execution of Scott Panetti!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Omelia di S.E. Card. Antonio Maria Vegliò alla veglia di preghiera "Morire di Speranza"

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

Lettera Giovani Per La Pace di Catania all’Arcivescovo di Catania, Mons. Salvatore Gristina

alle dokumente
• BÜCHER

Milano, 30 gennaio 1944





Guerini e Associati

Al filo de Holocausto





Ediciones Invisibles
alle bücher

FOTOS

1394 besuche

1340 besuche

1362 besuche

1286 besuche

1209 besuche
alle verwandten medien