Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - il ricor... valenti - erinneru... modesta - seit 30 ...ben sind kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Seit 30 Jahren begeht Sant'Egidio das Gedenken an Modesta Valenti und alle, die in Obdachlosigkeit und Armut gestorben sind


 
druckversion
Nach der Tragödie mit den Opfern des Brandanschlags in der Unterführung von Corso D'Italia in Rom wurde die Aufmerksamkeit der Bürger auf die schlimme Lage der Obdachlosen in der Stadt gelenkt.

Seit dreißig Jahren begeht die Gemeinschaft Sant'Egidio in Rom das Gedenken an die Opfer des Lebens auf der Straße, das durch den Tod von Modesta Valenti ins Leben gerufen wurde. Diese alte Frau war obdachlos und 71 Jahre alt, sie lebte in der Nähe des Hauptbahnhofs Termini und suchte nachts dort Zuflucht.

Am 31. Januar 1983 ging es Modesta schlecht, als sie am Bahnhof war. Die Ambulanz wurde gerufen, wollte sie jedoch nicht mitnehmen, weil sie schmutzig war und Läuse hatte. So starb Modesta nach stundenlangem Todeskampf in der Erwartung, dass ihr jemand helfen würde.

 

 
Eucharistiefeier
zum Gedenken an den Tod von Modesta Valenti
und alle in Rom verstorbenen Obdachlosen
 
Sonntag, 3. Februar 2013 um 10.00 Uhr
Basilika Santa Maria in Trastevere 

 

 
Die Gemeinschaft Sant'Egidio wird wie jedes Jahr an alle Verstorbenen erinnern, die auf den Straßen der Hauptstadt gelebt haben und in den vergangenen 30 Jahren verstorben sind.

Dabei werden alle Namen einzeln verlesen, denn niemand soll jemals vergessen werden.


 

Termine in Italien

- MAILAND, 2. Februar um 15.45 Uhr in San Bernardino, Via Lanzone, 13

- ROMM, 3. Februar um 10.00 Uhr in der Basilika Santa Maria in Trastevere

 

Termine andere Länder

- Warschau, 3. Febuar um 16.30 Uhr Kosciól Wszystkich Swietych na Placu Grzybowskim

 

Friends on the street


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
6 Juni 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Die Mensa Kamiano feiert 22. Geburtstag - ein besonderes Fest im Jubiläum der Barmherzigkeit

IT | ES | DE | NL
23 Mai 2016
HONGKONG

Ein Zeichen der Barmherzigkeit bei den Obdachlosen - Zug durch die heilige Pforte mit den Freunden von Sant'Egidio

IT | EN | ES | DE | FR | PT | ZH
8 März 2016
MOSKAU, RUSSLAND

Das Gedenken an Lilia und die auf den Straßen Moskaus verstorbenen Armen

IT | EN | DE | FR | RU
3 März 2016
PÉCS, UNGARN

In wenigen Jahren sind in Pécs über 130 Obdachlose gestorben. Sant'Egidio begeht ihr Gedenken im Gebet

IT | ES | DE | FR | PT
25 Januar 2016
WASHINGTON, VEREINIGTE STAATEN

Der Schneesturm in Washington legt die Stadt lahm, doch manche verlassen das Haus, um Decken und warme Getränke an Obdachlose zu verteilen

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | RU
7 Dezember 2015
PARIS, FRANKREICH

Die Hoffnung kehrt gemeinsam mit Jugendlichen und Armen zurück. Marco Impagliazzo ehrt die Opfer von Bataclan

IT | ES | DE | FR | PT | NL | RU
all news
• DRUCKEN
1 Dezember 2016
Il Piccolo

«Chi chiede l'elemosina è vittima di pregiudizi»

22 November 2016
Giornale di Sicilia

«In difficoltà soprattutto gli anziani che per anni hanno aiutato figli e nipoti»

18 Oktober 2016
Affari Italiani

A Roma non c'è spazio per i nuovi poveri. Mense affollate e pochi dormitori

7 Oktober 2016
ASCA

Comunità di Sant'Egidio: nessuno è vaccinato contro la povertà

15 Juli 2016
Il Fatto Quotidiano

I nuovi emarginati? Vengono dalla classe media

16 Juni 2016
SIR

Giubileo: Roma, da oggi al campus dell’Università Cattolica centro accoglienza per homeless

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
16 Juni 2016 | ROM, ITALIEN

Social Shelter Party: l'aperitivo solidale per aiutare chi non ha una casa

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

La GUÍA "DÓNDE comer, dormir, lavarse" 2016

alle dokumente
• BÜCHER

Rapporto sulla povertà a Roma e nel Lazio 2012





Francesco Mondadori

Keerpunt





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

1416 besuche

1424 besuche

1446 besuche

1518 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri