Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - Ältere menschen - in der e...t werden - häusliche betreuung - was wir tun kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Was wir tun


 
druckversion

HÄUSLICHE BETREUUNG
Was wir tun


Die wesentlichen Charakteristika der Betreuung zu Hause sind folgende: eine persönliche Beziehung, Kostenlosigkeit, Kontinuität, Flexibilität, das Arbeiten in der Gruppe und die Ausschöpfung aller zur Verfügung stehender Mittel.Genova

Die persönliche Beziehung:
Die Freundschaft, die sich durch Nähe ausdrückt, ist die Art und Weise, die es ermöglicht, tief in die Welt der alten Menschen einzudringen. Man begegnet ihnen so nicht nur als einer Kategorie von Hilfsbedürftigen, sondern als Personen. Der Aufbau einer persönlichen Beziehung, die auf gegenseitigem Vertrauen basiert, ist die grundlegende Voraussetzung für jede Handlung, weil die einzelnen alten Menschen so in ihrer Individualität verstanden werden können, indem man ihnen nicht wie einer Kategorie begegnet, sondern als Personen mit einer unverwechselbaren Geschichte. Freundschaft und persönlicher Kontakt machen die Begegnung zwischen den unterschiedlichen Generationen möglich, die man oft als unmöglich oder zumindest als nicht so einfach erachtet.

Die Kostenlosigkeit: 
Die Kostenlosigkeit zeichnet diese Freundschaft aus, die nie den eigenen Vorteil sucht, sondern ausschließlich das Wohl des anderen. Der kostenlose Charakter macht es möglich, sich ohne Vorkonzepte anzunähern, ohne zu urteilen, in treuer und geduldiger Weise. Es geht weder um ein sofortiges Ergebnis noch darum, eine Gegenleistung zu erwarten. Die Tatsache, dass es sich um einen kostenlosen Dienst handelt, macht es möglich, die Bedürfnisse und Anforderungen der einzelnen nicht in einem institutionell-bürokratischen Rahmen zu sehen und keine vorgefertigten oder unpersönlichen Antworten zu geben.
Roma
Die Kontinuität:
Die Anwesenheit der Gemeinschaft Sant'Egidio in der Welt der alten Menschen zeichnet sich vor allem durch die Kontinuität der Beziehung aus. Die alten Menschen werden nie im Stich gelassen. Es sind viele, die wir schon seit mehr als fünfzehn oder zwanzig Jahren kennen und begleiten. Die konstante und dauerhafte Beziehung zwischen den Jüngeren und den alten Menschen ist eines der wesentlichen Elemente in unserem Dienst geworden.

Oft müssen die alten Menschen im Laufe ihres Alters mit den zunehmenden körperlichen Schwierigkeiten von einem sozialen Dienst zum nächsten wechseln und müssen gerade in den kritischsten Augenblicken ihre Hauptbezugspunkte wechseln. Kontinuität ist für die alten Menschen die Garantie für ein längeres Leben. Eine über Jahre andauernde Freundschaft ist oft der einzige unentbehrliche Bezugspunkt in Krisen und Schwierigkeiten.

Die Flexibilität:
Kontinuität erfordert Verfügbarkeit und die Fähigkeit, unsere Hilfe zu modifizieren und der Zeit anzupassen, in Beziehung zur veränderten Situation des alten Menschen. Diese Flexibilität ist es, die es uns ermöglicht, bereitwillig auf die verschiedensten Bedürfnisse zu antworten. Zum Beispiel kann es im Notfall auch dazu kommen, dass wir rund um die Uhr anwesend sind.
Als Gruppe arbeiten:
Kein freiwilliger Helfer handelt alleine, auch wenn er in intensiver persönlicher Beziehung mit dem alten Menschen lebt. Es gibt gemeinsame Momente, die es anderen ermöglichen, den alten Menschen kennen zu lernen. Es wird daher selbstverständlich, dass viele Personen der Gemeinschaft in die Betreuung mit einbezogen werden, wenn es notwendig ist.

Genova

Aktivierung aller Ressourcen
Das gemeinsame Handeln, die Koordinierung aller sozialen Kräfte, von den institutionellen bis zu den informellen, sind entscheidende Momente, um dem alten Menschen zu ermöglichen, bis zum Ende in seiner Umgebung zu leben. So kann er auf die Hilfe der eigenen Familie zählen, aber auch auf einige Dienste, die sich um besondere Erfordernisse kümmern, und auf ein Netz reicher und verschiedener Beziehungen. Jeder, der mit alten Leuten zu tun hat, erfährt bald, wie schwierig es ist, den Bedürfnissen desjenigen entgegenzukommen, der sich nicht selbst helfen kann. Zusammenarbeiten, sich koordinieren und verschiedene Beiträge einbeziehen, schafft ein Netz von Solidarität und Fürsorge, bestehend aus sozialen Diensten, Ehrenamtlichen, der Familie, der Nachbarschaft, und ermöglicht zufriedenstellende Lösungen. Andererseits ist häufig festzustellen, wie ein einsamer alter Mensch immer einsamer wird: Wer ihm nahe steht, dem fehlt der Mut, ihm zu helfen aus Angst, sich eine untragbare Last aufzubürden. Ein alter Menschen, der Freunde und einen Bezugspunkt hat, bekommt leichter verschiedene Arten von Hilfen. Wenn wir anfangen, einen alten Menschen zu besuchen, sehen wir, wie sich mit der Zeit die allgemeine Qualität seiner Beziehungen entschieden verbessert: Die Nachbarn fangen an, sich für kleine, aber entscheidende Dienste zur Verfügung zu stellen, die Familie rückt näher und ist weniger ängstlich, usw. Es entsteht ein menschliches Netz rund um einen isolierten alten Menschen: Die umsonst angebotene Freundschaft ist eine Anregung und eine Hoffnung für viele.

Die älteren Menschen


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
11 Juli 2011

Alte Menschen in Neapel: Nicht nur ein Notfall und eine Krise. Innovativer Vorschlag der Gemeinschaft Sant'Egidio für Neapel und den Süden

IT | ES | DE | CA
7 Juli 2011

Moyo (Uganda): Lebensmittel, Wohnungen … und eine Ziege, um das Leben der alten Menschen zu verbessern

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL
5 Juli 2011

Das Leben der alten Menschen in Afrika: kostenlose Arztbesuche für arme alte Menschen in Douala, Kamerun

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | RU
1 Juli 2011

Kiew (Ukraine): Urlaub mit den alten Menschen, um zu sagen, dass ein langes Leben für alle wertvoll ist

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | RU
16 Mai 2011

Kiew (Ukraine) - Der 9. Mai, das Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs, wird in Kiew zum Fest der Solidarität unter den Generationen

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | RU | UK
9 Mai 2011

Die Freundschaft ist eine Auferstehung für das Leben der alten Menschen in Tansania

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | RU
all news
• DRUCKEN
14 Juni 2017
La Vanguardia

La soledad mata a más ancianos que el calor

31 Oktober 2016
La Nazione

Giubileo degli anziani e festa di Sant'Abramo in Santissima Annunziata a Firenze

20 Juni 2017
Sonntagsblatt

Gemeinschaft genießen

1 Juni 2017
Il Messaggero

Ostia, nonna Assunta compie 100 anni festa a sorpresa nella casa di Sant'Egidio

29 Mai 2017
Roma sette

Chef Rubio ai fornelli per anziani e bambini di Sant’Egidio

27 Mai 2017
Radio Vaticana

L'esperienza della Comunità di Sant'Egidio a Genova

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Zeugnis von Irma, einer alten Frau

alle dokumente

FOTOS

637 besuche

625 besuche

616 besuche

599 besuche

581 besuche
alle verwandten medien