Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - gebet - das tägliche gebet kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Das tägliche Gebet


 
druckversion

Ikone des
Heiligen Antlitzes
Kirche von Sant'Egidio
Rom


Lesung des Wortes Gottes

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Ich bin der gute Hirte,
meine Schafe hören auf meine Stimme,
und sie werden
eine einzige Herde sein.

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Das Buch Deuteronomium 30,15-20

Hiermit lege ich dir heute das Leben und das Glück, den Tod und das Unglück vor. Wenn du auf die Gebote des Herrn, deines Gottes, auf die ich dich heute verpflichte, hörst, indem du den Herrn, deinen Gott, liebst, auf seinen Wegen gehst und auf seine Gebote, Gesetze und Rechtsvorschriften achtest, dann wirst du leben und zahlreich werden, und der Herr, dein Gott, wird dich in dem Land, in das du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen, segnen. Wenn du aber dein Herz abwendest und nicht hörst, wenn du dich verführen läßt, dich vor anderen Göttern niederwirfst und ihnen dienst - heute erkläre ich euch: Dann werdet ihr ausgetilgt werden; ihr werdet nicht lange in dem Land leben, in das du jetzt über den Jordan hinüberziehst, um hineinzuziehen und es in Besitz zu nehmen. Den Himmel und die Erde rufe ich heute als Zeugen gegen euch an. Leben und Tod lege ich dir vor, Segen und Fluch. Wähle also das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen. Liebe den Herrn, deinen Gott, hör auf seine Stimme, und halte dich an ihm fest; denn er ist dein Leben. Er ist die Länge deines Lebens, das du in dem Land verbringen darfst, von dem du weißt: Der Herr hat deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen, es ihnen zu geben.

 

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Ein neues Gebot gebe ich euch:
Liebet einander!

Lob sei dir, Lob sei dir, oh Herr,
König der ewigen Herrlichkeit.

Zu Beginn der Fastenzeit werden wir alle vor eine Entscheidung gestellt. Es ist die Entscheidung, uns zum Herrn zu bekehren und den Weg des Bösen und des Todes zu verlassen, um dem Weg des Guten und des Lebens zu folgen. Das Buch Deuteronomium zeigt auf, wie es möglich ist, im Frieden zu leben. Es ist der Weg, die Vorschriften des Herrn zu befolgen. Dieser Weg besteht darin, den Herrn zu lieben, auf seinen Wegen zu gehen und seine Gebote zu beachten. Die gleiche Ermahnung wird auf ähnliche Weise am Ende des Abschnittes wieder aufgenommen. „Wähle also das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen. Liebe den Herrn, deinen Gott, hör auf seine Stimme und halte dich an ihm fest." Vor allem die Liebe ist wichtig. Alles geht von ihr aus. Den Herrn zu lieben, heißt, auf ihn zu hören, sein Wort anzunehmen, also „auf seinen Wegen" zu gehen; das wiederum heißt ihm zu folgen, „an ihm festzuhalten". Niemand soll glauben, dem Herrn vorausgehen zu können, wie wir es manchmal gerne tun würden, weil wir uns für klüger als das Evangelium halten. Die Jünger wissen genau, gerade weil sie Jünger sind, dass sie immer hinter ihm sein müssen, um ihm nachfolgen und zuhören zu können. Auch in den Evangelien fordert Jesus seine Jünger auf, ihm nachzufolgen. Beten, zuhören und das Wort Gottes lesen helfen bei der Nachfolge. Im Leben würden wir oft gerne vornedran stehen, uns durchsetzen, während die anderen uns folgen, uns Recht geben, sich unseren Gewohnheiten anpassen und unseren Überzeugungen weichen sollen. Jünger zu sein und den Herrn zu lieben, ist eine Entscheidung, die jeden Tag neu getroffen werden muss, vor allem während der Fastenzeit, die eine günstige Zeit für die Umkehr ist. Sie hilft uns, den Blick von uns selbst abzuwenden und dem Herrn zuzuwenden. Wer liebt und ihm nachfolgt, lernt auch, seine Vorschriften und sein Wort zu befolgen. Das Buch Deuteronomium zeigt auf, dass der Weg zum Leben, zu einem langen Leben, darin besteht, Gott zu lieben und ihm zu gehorchen. Diese Sichtweise wird in der Bibel oft bezeugt, vor allem wenn es um Leid oder den vorzeitigen Tod des Gerechten geht, wie zum Beispiel im Buch Hiob und im Buch der Weisheit. Die Kommunion mit dem Herrn und das Hören auf sein Wort machen zweifellos das Leben schön und menschlich und schenken der Welt eine große Weisheit.


11/02/2016
Gedenken an die Kirche


Veranstaltungen der woche
OKT
15
Sonntag 15 Oktober
Liturgie des Sonntags
OKT
16
Montag 16 Oktober
Gebet für den Frieden
OKT
17
Dienstag 17 Oktober
Gedenken an die Mutter des Herrn
OKT
18
Mittwoch 18 Oktober
Gedenken an die Apostel
OKT
19
Donnerstag 19 Oktober
Gedenken an die Kirche
OKT
20
Freitag 20 Oktober
Gedenken an den gekreuzigten Jesus
OKT
21
Samstag 21 Oktober
Vorabend des Sonntags
OKT
22
Sonntag 22 Oktober
Liturgie des Sonntags