Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - gebet - das tägliche gebet kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Das tägliche Gebet


 
druckversion

Ikone des
Heiligen Antlitzes
Kirche von Sant'Egidio
Rom


Lesung des Wortes Gottes

Halleluja, halleluja, halleluja.

Ich bin der gute Hirte,
meine Schafe hören auf meine Stimme,
und sie werden
eine einzige Herde sein.

Halleluja, halleluja, halleluja.

Das Buch Ezechiel 36,23-28

Meinen großen, bei den Völkern entweihten Namen, den ihr mitten unter ihnen entweiht habt, werde ich wieder heiligen. Und die Völker - Spruch Gottes, des Herrn - werden erkennen, daß ich der Herr bin, wenn ich mich an euch vor ihren Augen als heilig erweise. Ich hole euch heraus aus den Völkern, ich sammle euch aus allen Ländern und bringe euch in euer Land. Ich gieße reines Wasser über euch aus, dann werdet ihr rein. Ich reinige euch von aller Unreinheit und von allen euren Götzen. Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist in euch und bewirke, daß ihr meinen Gesetzen folgt und auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. Dann werdet ihr in dem Land wohnen, das ich euren Vätern gab. Ihr werdet mein Volk sein, und ich werde euer Gott sein.

 

Halleluja, halleluja, halleluja.

Ein neues Gebot gebe ich euch:
Liebet einander!

Halleluja, halleluja, halleluja.

Jesus hat uns gelehrt, dass wir im Vaterunser sagen sollen: „Geheiligt werde dein Name." Warum soll der Name Gottes geheiligt werden, wo Gott doch schon heilig ist? Wer den Namen Gottes heiligt, erhält Anteil an seiner Heiligkeit und tritt ein in die Gemeinschaft mit ihm, dem allmächtigen und barmherzigen Herrn. In der östlichen Spiritualität ist das Namensgebet weit verbreitet. Es wird auch „Herzensgebet" genannt und ständig wiederholt: „Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, hab Erbarmen mit mir armen Sünder." Es wurde auch als Gebet des russischen Pilgers bekannt, der auf der Suche nach jemandem war, der ihm das Beten lehrte, doch niemanden finden konnte. Schließlich traf er einen Starez, der zu ihm sagte: „Du musst nur den Namen Jesu im Glauben an die Macht der Auferstehung dieses Namens wiederholen." Als Johannes und Petrus dem Gelähmten am Tor des Tempels trafen, sagten sie: „Im Namen Jesu Christi, des Nazoräers, geh umher!" Da wurde der Gelähmte geheilt (vgl. Apg 3,1-10). Heiligen wir den Namen Jesu, indem wir seinen Namen anrufen und ihm vertrauen. Heiligen wir ihn im alltäglichen Leben und seien wir mit ihm vereint, um dieselben Wunder wie er zu vollbringen. Der Herr wird unser Herz reinigen und uns aus der Zerstreuung unseres Lebens herausholen, um uns zu seinem Volk, dem Volk des neuen Bundes zu machen. Er sagt nämlich zu uns: „Ihr werdet mein Volk sein, und ich werde euer Gott sein." Diese Worte sind ein Hinweis auf die besondere Beziehung Gottes zu seinem Volk Israel und durch Jesus auch zu uns im neuen Bund seines Blutes. Unsere Gedanken, Gefühle und unser Handeln müssen gereinigt werden, weil nämlich auch unser Herz immer wieder zu Stein wird, hart gegenüber den anderen und vor allem gegenüber dem Leid und den Armen. Unser Herz ist oft durch uns und unsere Sorgen belastet. Durch sein Wort schenkt uns der Herr jedoch ein Herz aus Fleisch, das dem seinen ähnlich ist und Mitleid und Barmherzigkeit empfinden kann. Er erfüllt uns mit seinem Geist, damit wir lernen, nach seinem Wort zu leben und nicht nach unseren Vorstellungen. Rufen wir daher im Gebet den Namen des Herrn an, damit wir das Geschenk eines Herzens aus Fleisch bekommen.


18/08/2016
Gedenken an die Kirche


Veranstaltungen der woche
JUN
18
Sonntag 18 Juni
Liturgie des Sonntags
JUN
19
Montag 19 Juni
Gebet für den Frieden
JUN
20
Dienstag 20 Juni
Gedenken an die Mutter des Herrn
JUN
21
Mittwoch 21 Juni
Gedenken an die Heiligen und die Propheten
JUN
22
Donnerstag 22 Juni
Gedenken an die Kirche
JUN
23
Freitag 23 Juni
Gedenken an den gekreuzigten Jesus
JUN
24
Samstag 24 Juni
Vorabend des Sonntags
JUN
25
Sonntag 25 Juni
Liturgie des Sonntags