Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - pressearchiv kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

2 September 2017

Außenminister Gabriel: Religionen gute Partner in Friedensarbeit

epd

 
druckversion

Münster/Osnabrück. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD)
sieht in den Religionen gute Partner in der Friedensarbeit.
«Religionen bewahren ein tiefes Wissen um Schuld, Vergebung und
Versöhnung», sagte der SPD-Politiker den Bistumszeitungen
«Kirche Leben» aus Münster und «Kirchenbote» aus Osnabrück (Ausgabe
vom 3. September). Ihre Gemeinschaften könnten für Ausgleich und
Gerechtigkeit in den jeweiligen Gesellschaften eintreten. «Sie haben
ein langes Zeitverständnis, das etwa in der Friedensarbeit notwendig
ist.»
 
   Die Religion wird nach Ansicht Gabriels oftmals zu pauschal
verantwortlich gemacht für Rückschrittlichkeit, Fanatismus, Gewalt
und Terror. Tatsächlich sei die Lage viel komplexer: «Ökonomische,
soziale, politische Motive vermischen sich häufig mit religiösen
Identitäten zu einem explosiven Gemisch», erklärte er. Es lohne sich,
den Blick auch auf das konstruktive Potenzial von Religionen zu
werfen, ermutigte der Außenminister.
 
   Die Zusammenarbeit mit religiösen Akteuren habe ihren Platz in der
deutschen Außenpolitik, betonte Gabriel. So spielten sie eine
wichtige vermittelnde Rolle bei der Bearbeitung gesellschaftlicher
Konflikte. «Die Perspektive von Kirchen und Religionsgemeinschaften
erweitert daher unsere außenpolitischen Analyse- und
Handlungsmöglichkeiten», erklärte der Minister. Als Beispiel nannte
er die katholische Gemeinschaft Sant'Egidio. Die Bundesrepublik
unterstütze die Bewegung dabei, zum Frieden in der
Zentralafrikanischen Republik beizutragen.
 
   Der Außenminister äußerte sich anlässlich des Weltfriedenstreffen
von Sant'Egidio, zu dem vom 10. bis 12. September in Münster und
Osnabrück hochrangige Politiker und Religionsvertreter aus der ganzen
Welt erwartet werden. An der Eröffnung nimmt auch Bundeskanzlerin
Angela Merkel (CDU) teil. Weitere Gäste sind der Präsident des
Europaparlaments, Antonio Tajani, der Präsident des afrikanischen
Staates Niger, Mahamadou Issoufou, sowie einer der wichtigsten
Vertreter der islamischen Sunniten, der ägyptische Groß-Imam Ahmad
Mohammad al-Tayyeb.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR
21 Juli 2017
ROM, ITALIEN

„Wege des Friedens“ einschlagen in einer von zu vielen Konflikten geprägten Welt: Vorstellung des internationalen Treffens Paths of Peace

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
20 Oktober 2015

Bischöfe aus allen Teilen der Welt beten gemeinsam mit Sant'Egidio für den Frieden in Kolumbien und in der Welt

IT | ES | DE | FR | PT | RU
29 Juni 2017
OSNABRÜCK, DEUTSCHLAND

Paths of Peace: großes Treffen in Münster und Osnabrück vom 10.-12. September, um gemeinsam Wege des Friedens einzuschlagen

IT | ES | DE | FR
20 Juli 2016

Die Weltreligionen kehren nach Assisi zurück, um auf den Durst der Völker nach Frieden hinzuweisen

IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
4 Oktober 2017
ROM, ITALIEN

Konferenz über 25 Jahre Frieden in Mosambik – das italienische Modell hat Afrika Hoffnung geschenkt

IT | EN | DE | PT
all news
• DRUCKEN
30 August 2017
Tagespost

„Glaube kann Berge versetzen“

15 Oktober 2017
Herder Korrespondenz

Sant'Egidio: Auf der Suche nach der Gemeinsamkeit

15 September 2017
Kirchenzeitung Köln

Die anstrengende Arbeit am Frieden

14 September 2017
Deutsche Welle

"Dialog der Religionen ist nötig"

13 September 2017
Domradio.de

"Wege des Friedens"

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
14 Oktober 2017 | SAN SALVADOR, EL SALVADOR

Caminos de Paz: oración por la paz en el espíritu de Asís en El Salvador

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente