Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - gebet - kreuzweg - evangeli...johannes - vii. station kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

VII. Station


 
druckversion

VII. Station
Es ist vollbracht

Danach, als Jesus wusste, dass nun alles vollbracht war, sagte er, damit sich die Schrift erfüllte: Mich dürstet. Ein Gefäß mit Essig stand da. Sie steckten einen Schwamm mit Essig auf einen Ysopzweig und hielten ihn an seinen Mund. Als Jesus von dem Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! Und er neigte das Haupt und gab seinen Geist auf.
(Joh 19, 28-30)


Jesus hatte Durst, er litt, er wurde beschimpft, er wurde verlassen. Er ist der Herr, von dem Psalm 50 spricht: "Hätte ich Hunger, ich brauchte es dir nicht zu sagen, denn mein ist die Welt und was sie erfüllt." Doch nun, am Kreuz, ruft er: "Mich dürstet." Das drückt seine Erniedrigung aus, die so weit geht, dass er um etwas zu Trinken bitten muss und einen Schwamm mit Essig bekommt, der auf einen Ysopzweig gesteckt wird. Doch bevor er das Haupt neigt und seinen Geist aufgibt, sagt er ein Wort, das nicht das Wort eines Besiegten ist. Dieses Wort scheint königlich zu sein: "Es ist vollbracht!" Dieser besiegte, durstige und erniedrigte Mensch ist der Herr der Geschichte, der sich selbst für seine Freunde in der Welt hingegeben hat. Im Durcheinander dieses Lebens und dieser Menschen, die bei ihm stehen, weiß Jesus, das alles vollbracht ist. Es ist vollbracht: Nach diesen Worten beginnt eine neue Zeit. Es ist das "Danach": "Das Alte ist vergangen." Es ist eine Hinrichtung und ein Tod unter Millionen und Abermillionen in der Geschichte. Doch diese Verurteilung und dieses Ende eröffnen eine neue Zeit. Aus dem Inneren der Geschichte bringt dieses Weizenkorn, das in die Erde fiel und zermahlen wurde, Früchte des Lebens hervor. Es bleiben Schmerz, Durst, Stille und Ungerechtigkeit, aber die Erde der Menschen ist nicht verlassen. Das Weizenkorn ist in die Erde gefallen und bringt Frucht.

 


Duccio di Buoninsegna
Kreuzigung (Detail)




Züruck zu:


RELATED NEWS
9 Februar 2017

Sant'Egidio feiert den 49. Jahrestag mit dem Volk der Gemeinschaft


In der ganz vollen Lateranbasilika sind junge und alte Menschen, Obdachlose und Flüchtlinge der humanitären Korridore versammelt. Marco Impagliazzo: "Wir glauben an eine Stadt, in der es nicht das Wir und das Sie gibt, sondern in der gemeinsam eine große Kraft des Friedens aufgebaut werden kann"
IT | ES | DE | FR | PT | CA
26 November 2016

Ab dem Advent wird Das Wort Gottes jeden Tag auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch auf Facebook veröffentlicht


Ein Beitrag für das gemeinsame Gebet zusätzlich zur Gebetsapp, die schon auf Italienisch auch für Mobiltelefon zur Verfügung steht
IT | EN | ES | DE | PT
24 November 2016

Das Buch „Das Wort Gottes jeden Tag“ ab heute im Handel erhältlich. Eine Hilfe zum Verstehen der Schrift und zum Gebet

19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
2 November 2016

Podcast mit allen Aufnahmen des Abendgebets mit der Gemeinschaft Sant'Egidio jetzt online


Das Abendgebet live oder Aufnahmen der vergangenen Monate
IT | DE | FR | PT
29 Oktober 2016
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Hunderte ältere, kranke und behinderte Menschen feiern mit Sant'Egidio das Jubiläum der Barmherzigkeit


Bischof Dr. Friedhelm Hofmann dankt für das Gebet und den Dienst der Menschen in der Hinfälligkeit des Lebens
DE | FR
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
21 Dezember 2016
Roma sette
La preghiera per Gregory, ucciso dal freddo
19 Dezember 2016
Avvenire
Senzatetto. Clochard morto di freddo a Roma
19 Dezember 2016
Vatican Insider
Clochard morto di freddo a Roma, S.Egidio: no all’indifferenza
22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote
Eine Kerze für jeden toten Flüchtling
18 November 2016
Vatican Insider
“La Parola di Dio ogni giorno 2017”
alle presse-