Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - immigran...und roma - einwande...und roma - civitave...en kann. kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Civitavecchia (Rom) - Integration ist die Antwort auf Gewalt. Ein junger Senegalese erhält aus humanitären Gründen eine Aufenthaltserlaubnis, damit er die Familie des ermordeten Bruders unterstützen kann.


 
druckversion

Civitavecchia (Rom) - Integration ist die Antwort auf Gewalt. Ein junger Senegalese erhält aus humanitären Gründen eine Aufenthaltserlaubnis, damit er die Familie des ermordeten Bruders unterstützen kann.
25 juli 2009

Am 31. Dezember 2008 wurde in Civitavecchia in der Nähe von Rom Cheikh Mory Diouf, ein senegalesischer Staatsbürger, der regulär in Italien lebte und einen Standgenehmigung für den Markt besaß, von einem Polisten aus seiner Nachbarschaft umgebracht.

Diouf war sehr bekannt, viele in Civitavecchia schätzten ihn, sodass die Behörden der Stadt seine Straßenhändlererlaubnis auf einen Verwandten übertrugen, auch weil Diouf durch seine Arbeit eine große Familie von 8 Personen unterhielt.
 
Die Gemeinschaft Sant'Egidio wollte verhindern, dass diese Gewalttat zum Funken für Feindseligkeiten und weitere Spannungen in der kleinen Küstenstadt Latiums wird und noch mehr Leid hervorruft. Daher machte sie den Vorschlag, dem Bruder Dioufs eine sichere Aufenthaltserlaubnis zu gewähren, damit er seinen Arbeitsplatz übernehmen und die Familie weiter unterstützen kann.

Der Vorschlag wurde vom Außenminister und vom Polizeipräsidium Roms positiv aufgenommen, die ihre Mitarbeit anboten. Am Freitag, den 23. Juli, erhielt Herr Elimane Diouf, der Bruder von Cheikh Diouf, am Sitz des Polizeipräsidiums Roms in Anwesenheit des senegalesischen Konsuls, einer Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio und der senegalesischen Gemeinde von Civitavecchia eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen.

"Ein Sieg für die Menschlichkeit", "ein Hoffnungszeichen für ein gemeinsames Leben von Afrikanern und Italienern". Den Kommentaren der Vertreter der senegalesischen Gemeinde und der Bewegung "Menschen des Friedens", die an der Zeremonie teilnahmen, konnte man das Bewusstsein entnehmen, dass man wirklich zusammenleben kann.

RELATED NEWS
6 Dezember 2016
GENF, SCHWEIZ

Sant'Egidio wird ständiger Beobachter im Rat der internationalen Organisation für Migration


Einverständniserklärung zur Förderung und Durchführung von Hilfsmaßnahmen für bedürftige Migranten unterzeichnet
IT | ES | DE | FR | PT
5 Oktober 2016

Der 5. Oktober ist World Teacher's Day - alle in die Schule… des Friedens!


Ein Dank an alle, die unentgeltlich und ehrenamtlich für die Kinder überall auf der Welt Schulen organisieren. Das Video von der Schule des Friedens in Antwerpen
IT | EN | ES | DE | PT | RU | ID | HU
5 August 2016
BUDAPEST, UNGARN

Gedenken in Ungarn an den Porajmos, die Vernichtung der Roma


Gleichzeitig Gedenken an die Morde mit rassistischem Hintergrund von 2009
IT | ES | DE | FR | PT | RU
28 Juli 2016
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Eine Schule, die Brücken baut und Mauern einreißt


Zeugnisse in der Schule für deutsche Sprache und Kultur und Versammlung über das Zusammenleben der Völker und Kulturen in einer Welt voller Gewalt und Terror
23 Juli 2016

Andrea Riccardi, Wir dürfen nicht vereinfachen und von "Wir" und "Ihnen" sprechen


Übersetzung aus dem Corriere della Sera
IT | DE
17 März 2016
GENOA, ITALIEN

Kinder und Flüchtlinge, eine Brücke des Dialogs und der Hoffnung. Ein Bericht aus der Schule des Friedens in Genua

IT | DE
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
3 Dezember 2016
Avvenire
Corridoi umanitari, quota 500 Arrivano da Homs e Aleppo
22 November 2016
Corriere della Sera
La casa di pace che accoglie tutti: l'utopia (possibile) di Sant'Egidio
28 Oktober 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera
Andrea Riccardi. Il paradosso della Chiesa di Francia
21 Oktober 2016
L'huffington Post
Immigrazione: diminuiscono gli arrivi per lavoro (che non c'è), crescono integrazione e cittadinanza
18 Oktober 2016
Avvenire
Nei «Games4Peace» vince l'integrazione
alle presse-

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri