news

Krankenstation im Gefängnis von Tete in Mosambik eingeweiht. Präventionsmaßnahmen von Sant'Egidio gegen die Ansteckung in Gefängnissen

2 Mai 2020 - TETE, MOSAMBIK

Gefängnischoronavirus

Teilen Auf

Die Lebensbedingungen in den Gefängnissen sind immer ziemlich schwierig, vor allem in Afrika. In dieser Zeit der Pandemie ist es umso wichtiger, die hygienischen Maßnahmen zu verbessern, vor allem in überfüllten Einrichtungen.

Im Gefängnis von Tete in Mosambik sind ca. 700 Insassen untergebracht. Mit der Hilfe von Sant'Egidio wurde die Wasserversorgung erneuert, sodass jetzt auch 15 Toiletten, 10 Duschen und zwei Zisternen versorgt werden können. Die Anlage ist gerade jetzt eingeweiht worden, während sich das Coronavirus verbreitet.

Um Ansteckung zu vermeiden, wurde auch eine neue Krankenstation eingerichtet, die drei Zimmer besitzt, davon sind zwei für Kranke mit Infektion ausgestattet.

UNTERSTÜTZEN SIE UNSEREN EINSATZ

 Online-Spende

oder
Überweisung an Gemeinschaft Sant'Egidio
LIGA-Bank - IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99
Stichwort "Corona-Notstand"

(Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden, dazu bitte Adresse angeben)

Vielen Dank!

 



Krankenstation im Gefängnis von Tete in Mosambik eingeweiht. Präventionsmaßnahmen von Sant'Egidio gegen die Ansteckung in Gefängnissen
Krankenstation im Gefängnis von Tete in Mosambik eingeweiht. Präventionsmaßnahmen von Sant'Egidio gegen die Ansteckung in Gefängnissen
Krankenstation im Gefängnis von Tete in Mosambik eingeweiht. Präventionsmaßnahmen von Sant'Egidio gegen die Ansteckung in Gefängnissen