news

Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden

21 Juli 2020 - MOSAMBIK

Mosambik
choronavirusCovid-19

Teilen Auf

Am vergangenen Wochenende hat die Gemeinschaft Sant'Egidio Lebensmittelpakete und Hygieneartikel an über 600 Familien von Vertriebenen aus den von der Gewalt im Norden Mosambiks heimgesuchten Regionen verteilt. Die Hilfsgüter wurden in drei Zentren der Provinz Nampula und Cabo Delgado mit der Diözesancaritas von Pemba und Bischof Dom Luis Fernando Lisboa ausgegeben.

Einige Vertriebene haben den letzten schlimmen Übergriff in Mocimbao da Praia Ende Juni überlebt. Die Menschen kommen völlig entkräftet in den Aufnahmeeinrichtungen an, sie haben nichts mehr, kein Land zum beackern und kein Haus, das oft angezündet wurde. Vor allem bitten sie um etwas zum Essen.

Jeder hat ein Lebensmittelpaket, Wasserbehälter, Seife und von der Gemeinschaft hergestellte Masken bekommen. Neben der konkreten Hilfe ist auch die Zuneigung, das Interesse und der Besuch ein Trost für die Familien, die auf der Suche nach neuer Hoffnung sind.
 



Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden
Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden
Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden
Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden
Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden
Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden
Mosambik: Katastrophenhilfe in Cabo Delgado für vertriebene Familien aus dem vom Terrorismus heimgesuchten Norden