news

Im Flüchtlingslager von Luwani, in dem Tausende Mosambikaner leben, wird Hilfe durch Sant'Egidio aus Malawi angeboten

8 Juli 2016 - MALAWI

MosambikMalawiHumanitäre Hilfe

Teilen Auf

In den vergangenen Tagen hat eine Gruppe von Jugendlichen von Sant'Egidio aus Blantyre mit Don Frank und Don Ernest, zwei Priestern der Gemeinschaft von Malawi, Hilfsgüter an mosambikanische Flüchtlinge im Flüchtlingslager von Luwani verteilt, in dem auf einer großen Fläche über 4000 Menschen in Zelten leben. Sie sind aus ihrem Land vor Gewalt und Plünderungen in der Region Tete - vor allem auf dem Land - geflohen, die in diesen Zeiten von politischer Instabilität und zunehmender Gewalt in Mosambik stattfinden.

Das Lager befindet sich 70 km von Blantyre entfernt in einer abgelegenen Gegend und ist schwer zu erreichen, weil es keine Dörfer in der Nähe und keine Transportmittel gibt. Die meisten Flüchtlinge sind Frauen mit Kindern und Jugendlichen, die oft keine Eltern haben. Sie sind sehr arm, haben alles verloren und besitzen weder Kleidung noch Ausstattung und Lebensmittel, weil sie plötzlich aus ihren oft in Brand gesteckten Häusern aufbrechen mussten.

Vor ca. einem Monat hat eine Delegation der Gemeinschaft das Lager besucht und die große Notlage und schlechten Bedingungen festgestellt. Daher wurde ein wirksamer Hilfsplan aufgestellt.

Kleidung und Schuhe vor allem für Kinder wurden verteilt - sie bilden die Mehrheit der Menschen im Lager; außerdem Eimer und Schüsseln für die Familien, um sich Wasser zu besorgen, zum Waschen und auch zum Kochen. Sehr hilfreich sind die Reinigungstabletten zur Herstellung von Trinkwasser. Denn durch den Mangel an Trinkwasser kommt es zu Krankheiten und Infektionen im Lager.

Große Freude herrschte bei den Flüchtlingen, sie dankten dafür, dass sie nicht vergessen wurden. Die Anwesenheit der beiden jungen Priester war Anlass für viele Flüchtlinge, um die Möglichkeit des Kommunionsempfangs zu bitten. Bald wird im Lager für sie eine Messfeier organisiert werden.