news

Sant'Egidio ist in der Trauer mit dem portugiesischen Volk über den Tod von Mario Soares vereint

7 Januar 2017

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant'Egidio ist in der Trauer mit dem portugiesischen Volk über den Tod des ehemaligen Präsidenten Mario Soares vereint. Soares war ein Politiker, der für die Freiheit seines Volkes in schwierigen Zeiten der Diktatur kämpfte, ein überzeugter Europäer und kannte die Gemeinschaft gut, besonders durch die gemeinsame Leidenschaft für Frieden und Dialog. Es gab im Verlauf der Jahre zahlreiche Begegnungen vom Friedensprozess für Mosambik, der am 4. Oktober 1992 abgeschlossen werden konnte, bis zu seiner Teilnahme an zahlreichen von Sant'Egidio durchgeführten Veranstaltungen. Besonders wertvoll war sein Beitrag bei den internationalen Treffen zum Dialog der Religionen und Kulturen, die von der Gemeinschaft durchgeführt werden. Als Nichtgläubiger stellte er sich viele Fragen über gemeinsame Wege zum Aufbau des Friedens und zur Stärkung des Zusammenlebens.