news

Welttag der Patiensicherheit der WHO: die Arbeit des DREAM-Programms in Afrika

18 September 2020

AfrikaDream

Teilen Auf

Am 17. September wird der "Welttag der Patientensicherheit" begangen, er wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingerichtet, um die Bedeutung der Patientensicherheit als Bestandteil des Rechts auf Gesundheitsversorgung hervorzugeben.

Die Patientensicherheit ist wesentlich für die globale Gesundheit. Dieses Konzept hat vorrangige Bedeutung bei DREAM, das heute ein Modell für die Bekämpfung von HIV/AIDS, Tuberkuose und anderen Infektionskrankheiten darstellt.

Auf der Grundlage der besten diagnostischen und therapeutischen Protokollen der westlichen Welt hat das Programm eine angemessene Behandlungsweise für Afrika entwickelt.

DREAM leistet einen wichtigen Beitrag auf dem Kontinent denn es verhindert nicht nur die Ausbreitung in vielen afrikanischen Ländern durch die Einrichtung der HIV-Behandlungszentren, es bekämpft auch weitere Infektionskrankheiten und chronische Pathologien. Beispielhaft ist der Einsatz der DREAM-Zentren in Guinea Conakry in der Ebola-Notlage gewesen. Das ist ein Beweis dafür, dass das im Verlauf der Jahre entwickelte Behandlungsmodell wirksam ist und auch gut auf andere Pathologien übertragen werden kann.

Die Covid-19 Pandemie hat auch Afrika heimgesucht. Doch wir sind nicht unvorbereitet gewesen. Trotzdem spüren wir den Aufruf, unser System weiter zu verbessern und Hilfen für die betroffene Bevölkerung weiter zu vermehren.



Welttag der Patiensicherheit der WHO: die Arbeit des DREAM-Programms in Afrika
Welttag der Patiensicherheit der WHO: die Arbeit des DREAM-Programms in Afrika
Welttag der Patiensicherheit der WHO: die Arbeit des DREAM-Programms in Afrika
Welttag der Patiensicherheit der WHO: die Arbeit des DREAM-Programms in Afrika