news

Bürgersozialpreis 2020 der Stadt Würzburg an Sant'Egidio: besonderer Einsatz für die Ärmesten und Bedürftigen in der Zeit der Pandemie

19 Dezember 2020 - WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

AuszeichnungenArmutCovid-19

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant'Egidio ist Preisträger des diesjährigen Bürgersozialpreises der Stadt Würzburg, der alle zwei Jahre an Organisationen und Menschen verliehen wird, die sich in herausragender Weise ehrenamtlich in Würzburg engagieren. In diesem Jahr stand die „Hilfe in Coronazeiten“ im Vordergrund. Besonders hervorgehoben wurde in der Begründung, dass die Gemeinschaft während des Lockdowns die Koordination für den Aufbau eines „breiten Netzwerks an Corona-Hilfen in der Stadt“ übernommen haben in enger Zusammenarbeit mit dem Sozialreferat der Stadt Würzburg und unter Einbeziehung verschiedener Würzburger Hilfsdienste. Darüber hinaus organisierte Sant’Egidio eigene Hilfsmaßnahmen für diejenigen, die von den Schließungen zahlreicher Einrichtungen besonders betroffen waren. So richtete sie sofort das „Corona-Telefon“, eine Hotline für die Stadt Würzburg ein, übernahm die Lebensmittelversorgung von Tafelkunden, die einer Risikogruppe angehören und organisierte einen Einkaufsdienst. Sie hielt telefonischen Kontakt zu alleinstehenden Senioren, besonders in Seniorenheimen, und unterstützte Kinder beim Homeschooling.

Für Menschen ohne festen Wohnsitz und Bedürftige verteilte sie warmes Essen „to go“ und eröffnete für diesen Personenkreis die „Sonntagsmensa“. Hierbei sei es der Gemeinschaft immer gelungen, Menschen aus ganz verschiedenen Generationen mit einzubeziehen. Oberbürgermeister Schuchardt hob in seinem Dank an Sant’Egidio hervor, dass sie durch ihr langjähriges und treues Engagement eine wichtige Funktion für ein positives und friedliches Zusammenleben in der Stadt Würzburg übernehme und gerade auch Menschen erreiche, die sonst für religiöse und soziale Inhalte schwer ansprechbar seien.