news

Weitere 34 Flüchtlinge sind aus Lesbos (Griechenland) über die humanitären Korridore nach Italien gekommen, auch einige unbegleitete Jugendliche

13 Juli 2021 - ROM, ITALIEN

Humanitäre Korridore

Sie werden in verschiedenen italienischen Regionen aufgenommen und bei der Integration begleitet

Teilen Auf

Am heutigen Dienstag kamen weitere vierunddreißig Personen von der griechischen Insel Lesbos über die humanitären Korridore am römsichen Flughafen Fiumicino an. Sie gehören dreizehn Nationalitäten an (u.a. Afghanistan, Mali, Kongo, Somalia und Syrien) und werden Land nach dem inzwischen konsolidierten und erfolgreichen Modell der humanitären Korridore in Italien aufgenommen. Seit Februar 2016 konnten über 3.700 Menschen sicher und vor Menschenhändlern geschützt nach Italien, Frankreich, Belgien und Andorra einreisen.

Mit diesem weiteren humanitären Korridor - der durch ein Abkommen zwischen der Gemeinschaft Sant'Egidio und dem italienischen Innenministerium vom 22. September 2020 möglich wurde - kommen auch 8 unbegleitete Minderjährige und 7 Jugendliche, die in den letzten Wochen 18 Jahre alt geworden sind, in Italien an. Es handelt sich um Jungen und Mädchen, die bereits 2019 in Griechenland nach einer schwierigen Flucht durch Asien, Afrika oder dem Nahen Osten ankamen und Misshandlung, Ausbeutung und Gewalt erleiden mussten. Die Minderjährigen werden von Familien der Gemeinschaft Papst Johannes XXIII. und von familienähnlichen Einrichtungen einiger toskanischer Gemeinden (Livorno, Pisa, Scandicci) aufgenommen, die zusammen mit dem Netzwerk der freiwilligen Betreuer der Toskana, ohne Inanspruchnahme staatlicher Mittel, ihre Verfügbarkeit angeboten haben.

Neben der Toskana werden Familien und einzelne Flüchtlinge in Latium, Venetien, Emilia Romagna, Marchen, Abruzzen und Piemont untergebracht. Alle begannen ihren Integrationsprozess bereits in Griechenland und bereiteten sich auf ihre Ausreise vor, indem sie Italienisch mit einem Lehrer der Gemeinschaft Sant'Egidio lernten, der täglich für Online-Sprachunterricht zugeschaltet war.

Die heutige Ankunft erfolgt einige Tage vor der Eröffnung der Sommeraktivitäten von Sant'Egidio in Athen und Lesbos, wo bis Ende August 200 Freiwillige aus ganz Europa mit Lebensmittelverteilungen, pädagogischen Workshops für Kinder, Sprachkursen und Ausflügen für Bewohner von Asylbewerberlagern präsent sein werden.
 

Unterstützen Sie die humanitären Korridore:
Gemeinschaft Sant'Egidio e.V.
LIGA-BANK - IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99
Stichwort: "Humanitäre Korridore"

Zuwendungsbescheinigungen können ausgestellt werden, dazu bitte Adresse angeben!



Weitere 34 Flüchtlinge sind aus Lesbos (Griechenland) über die humanitären Korridore nach Italien gekommen, auch einige unbegleitete Jugendliche
Weitere 34 Flüchtlinge sind aus Lesbos (Griechenland) über die humanitären Korridore nach Italien gekommen, auch einige unbegleitete Jugendliche
Weitere 34 Flüchtlinge sind aus Lesbos (Griechenland) über die humanitären Korridore nach Italien gekommen, auch einige unbegleitete Jugendliche
Weitere 34 Flüchtlinge sind aus Lesbos (Griechenland) über die humanitären Korridore nach Italien gekommen, auch einige unbegleitete Jugendliche
Weitere 34 Flüchtlinge sind aus Lesbos (Griechenland) über die humanitären Korridore nach Italien gekommen, auch einige unbegleitete Jugendliche
Weitere 34 Flüchtlinge sind aus Lesbos (Griechenland) über die humanitären Korridore nach Italien gekommen, auch einige unbegleitete Jugendliche