news

Große Trauer über die Tötung von 5 Personen, darunter die beiden Schwestern von der Kongregation des Heiligsten Herzens der Erzdiözese Juba im Südsudan

19 August 2021 - JUBA, SÜDSUDAN

Gewalt

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat mit großer Trauer von dem schrecklichen Anschlag erfahren, bei dem fünf Menschen ums Leben gekommen sind, darunter zwei Schwestern der Herz-Jesu-Kongregation der Erzdiözese Juba.

Schwester Mary Abut und Schwester Regina Roba kehrten von den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag der Einweihung der Kirche Mariä Himmelfahrt in der Diözese Torit in Ost-Äquatorien zurück.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio bringt ihre Verbundenheit mit der Erzdiözese Juba, der Kongregation der Herz-Jesu-Schwestern und den Familien von Schwester Mary Abut und Schwester Regina Roba in diesem Moment des Schmerzes und des Verlustes zum Ausdruck und schließt sich den Gebeten vieler Südsudanesen an, die in diesen Tagen innehalten, um der beiden Schwestern zu gedenken, die auf barbarische Weise ermordet wurden, und sie dem Herrn anzuvertrauen.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio verurteilt den feigen Angriff und bringt ihre große Besorgnis über die Gewalt zum Ausdruck, die im Land immer noch zu sehr verbreitet ist, und bekräftigt ihre Bereitschaft gemeinsam mit den vielen Südsudanesen guten Willens für Frieden und Dialog tätig zu sein, um auf eine bessere Zukunft zu hoffen und sich jeden Tag zu bemühen, dass Unsicherheit und Gewalt ein für alle Mal aufhören.