news

Ein Brief des afghanischen Komitees der Hazara dankt Sant'Egidio für die in den dramatischen Tagen der Evakuierung aus Afghanistan angebotene Hilfe

4 September 2021

Afghanistan

Teilen Auf

Das Hazara-Komitee im Vereinigten Königreich, eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Schaffung einer integrativen Plattform für alle Hazara-Minderheiten in Afghanistan einsetzt, bedankt sich in einem Brief an die Gemeinschaft Sant'Egidio für ihre Hilfe in den Tagen der dramatischen Evakuierung aus Kabul. Wir veröffentlichen die wichtigsten Passagen:

Im Namen des Hazara-Komitees im Vereinigten Königreich möchte ich der Gemeinschaft Sant'Egidio unseren aufrichtigen Dank dafür aussprechen, dass sie den Hazaras als der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppe in Afghanistan geholfen hat, in Ihr Land zu fliehen und dort Sicherheit zu finden. Unser besonderer Dank gilt Daniela Pompei und Monica Attias, die rund um die Uhr im Einsatz sind, um den Bedürftigen zu helfen. Wir können uns gar nicht genug dafür bedanken, dass sie Hunderten von Hazaras das Leben gerettet haben, die sich in großer Gefahr befanden und von den Taliban angegriffen wurden. Sie haben diesen Menschen und Familien einen großen Dienst erwiesen, die zweifellos eine Bereicherung für Ihre Gemeinschaft und Ihr Land sein werden. Das Volk der Hazara wird Ihre Freundlichkeit in dieser Krise, in der unser Überleben auf dem Spiel steht, nicht vergessen. Möge Gott Sie segnen!

Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auch auf unsere Gruppe von Personen lenken, die sich am 26. August 2021 auf dem Flughafen (in Kabul) aufhielten und auf der Liste der zu evakuierenden Personen standen, aber zurückgelassen wurden. Leider haben wir bei dem Selbstmordattentat einige Menschen verloren, und alle, die auf dem Flughafen auf ihre Evakuierung warteten, sind traumatisiert. Einer der Männer, die bei dem Anschlag getötet wurden, hinterließ seine Frau und fünf Kinder in Kabul. Wie Sie vielleicht wissen, dürfen Frauen im neuen Afghanistan nicht arbeiten, und so hat seine Familie derzeit niemanden, der für ihren Lebensunterhalt sorgt.

Darüber hinaus haben wir zahlreiche Nachrichten, E-Mails und Anrufe von Personen erhalten, die auf unserer Liste standen und am 26. August 2021 am Abbey Gate des Flughafens auf ihre Evakuierung warteten. Die meisten von ihnen sind Frauen und Kinder, die dem Tod nur um wenige Meter entkommen und traumatisiert sind und noch mehr Angst vor ihrer Zukunft in Afghanistan haben. Ein 9-jähriges Mädchen beschrieb ihre Erfahrung so: "Ich lief über Leichenberge, ich fühlte mich wie in einem Albtraum, aus dem ich nicht mehr aufwachen konnte". Wir hatten auch einige Überlebende, die aufgrund von Schock und Trauma mehrere Tage lang nicht sprechen konnten. Dies sind nur einige Berichte über die traumatischen Erfahrungen einiger Überlebender auf unserer Liste. Sie haben uns angerufen und kontaktiert, um zu bitten und zu betteln, dass sie aus Afghanistan gerettet und evakuiert werden, da ihr Leben in großer Gefahr ist.


Mit freundlichen Grüßen
Dr. Homira May Rezai
Präsident, Hazara-Komitee im Vereinigten Königreich


Anmerkung:
Das Hazara Committee in the UK (HCUK), früher bekannt als Hazara Council of Great Britain, ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Schaffung einer integrativen Plattform für alle Hazara-Gemeinschaften einsetzt, um Kontakte zu knüpfen, zusammenzuarbeiten und sich in die Gesellschaft zu integrieren. HCUK verfügt über Kontakte zu über 90 % der führenden Persönlichkeiten der Hazara-Gemeinschaft im Vereinigten Königreich und arbeitet eng mit Hazaras in Afghanistan zusammen. Als vertrauenswürdige Organisation erhalten wir regelmäßig Berichte von Menschen vor Ort in Afghanistan über die Situation und die von den Taliban und anderen Gruppen begangenen Gräueltaten.