news

35 Jahre unterwegs im Geist von Assisi, um "Schwesterreligionen und Brudervölker" zu werden. Eine Friedensvision beim Treffen am 27. Oktober 1986, zu dem Johannes Paul II. einlud

27 Oktober 2021

Friedensgebet

Teilen Auf

Johannes Paul II. erläuterte den Religionsführern der verschiedenen Konfessionen, die sich am Sonntag, dem 27. Oktober 1986, in Assisi versammelt hatten, die Bedeutung eines Treffens, das nicht als "interreligiöse Friedenskonferenz" oder als Suche nach einem "religiösen Konsens" oder als eine "Verhandlung" gedacht war. Die Religionen haben in Assisi ihre Ressourcen und die Kraft des Gebets in den Dienst des Friedens gestellt. Papst Wojtyła sagte: "Ohne in irgendeiner Weise zu leugnen, dass es vieler menschlicher Mittel bedarf, um den Frieden zu erhalten und zu stärken, sind wir hier, weil wir sicher sind, dass es über all diese Maßnahmen hinaus eines intensiven und demütigen Gebets bedarf, eines vertrauensvollen Gebets, wenn die Welt endlich ein Ort des wahren und dauerhaften Friedens werden soll".
Die Gemeinschaft Sant'Egidio wollte den Geist von Assisi im Dialog zwischen den Religionen und Kulturen weiter mit Leben erfüllen. Das 35. Treffen fand in Rom statt und wurde von Papst Franziskus abgeschlossen, der im Kolosseum sagte: "Nur Mut! Wir haben eine Vision vor Augen, die sich mit der vieler junger Menschen und Menschen guten Willens deckt: die Erde als gemeinsames Haus, bewohnt von Völkern, die Geschwister sind. Ja, wir träumen von Schwesterreligionen und Brudervölkern!" (Video)

Aus diesem Grund werden zum Jahrestag des Treffens von Assisi im Newsletter und auf dieser Website Videos und Texte vorgeschlagen, um die Früchte des Treffens "Völker als Geschwister, Zukunft der Erde" festzuhalten, das viel mehr ist als das Nachhören einer Reihe von Reden: Es ist die Teilnahme an der Arbeit für den Frieden, die, wie der heilige Johannes Paul II. sagte, eine "Werkstatt ist, die allen offensteht".
Viel Spaß!


8 Minuten mit Jeffrey D. Sachs, Noubar Afeyan, Karekine II, Liberata Mulamula, Lakshmi Vyas und anderen: aus den Foren von "Brotherly Peoples, Future Earth".
Videos (IT)


"Das Rai2-Special 'Auf dem Weg nach Damaskus'"
mit Interviews mit Marco Impagliazzo, Andrea Riccardi, Matteo Zuppi und den jungen Teilnehmern des Treffens in Rom.
Bei RaiPlay (IT)

Aus der Videothek: das Internationale Friedenstreffen von Assisi 1986 mit Papst Johannes Paul II.
Eine von der Gemeinschaft Sant'Egidio erstellte Synthese.
Video (IT)