news

Friede auf Erden- am 1. Januar unterstützt Sant'Egidio in Rom und weltweit den Angelus des Papstes, um 2022 mit Friedensschritten zu beginnen

28 Dezember 2021 - ROM, ITALIEN

FriedenFriede auf Erden
Weltfriedenstag

Teilen Auf

Am 1. Januar 2022, dem 55. Weltfriedenstag, der von Papst Franziskus de,m Thema "Dialog zwischen den Generationen, Erziehung und Arbeit: Werkzeuge, um einen dauerhaften Frieden aufzubauen" gewidmet ist, schließt sich die Gemeinschaft Sant'Egidio dem Angelusgebet des Papstes an, um an alle Länder im Norden und Süden der Welt zu denken, die auf das Ende des Krieges, der Quelle des Leids für so viele Völker und dem "Vater" aller Armut, und auf das Ende des Terrorismus warten, und um auf die Einheit und den Frieden der Menschheitsfamilie zu hoffen.

Papst Paul VI. verfasste 1968 während des Vietnamkriegs die erste Friedensbotschaft, die mit den folgenden Worten begann: "... es wäre unser Wunsch, dass diese Feier jedes Jahr als Wunsch und als Versprechen am Anfang des Kalenderjahres wiederholt wird, das den Weg des menschlichen Lebens bestimmt und prägt, damit der Friede mit seinem gerechten und segensreichen Gleichgewicht diezukünftigen Geschichte gestaltet und anleitet". Seit 55 Jahren begeht die katholische Kirche den 1. Januar als Weltfriedenstag: Er ist ein Zeichen dafür, dass Christen sich niemals damit abfinden wollen, Krieg als Lösung von Konflikten zu akzeptieren, und dass sie immer Friedensstifter sein wollen.

Rom: 11.15 Uhr auf dem Petersplatz

München: 15.00 Uhr - Bürgersaalkirche (Neuhauser Str. 14) - Ökumenischer Friedensgottesdienst

Berlin: 16.00 Uhr - Heilige Familie (Kreuzberg, Wrangelstr.) - Ökumenischer Friedensgottesdienst

Würzburg: 16.00 Uhr - Marienkapelle - Ökumenischer Friedensgottesdienst

Mönchengladbach: 19.00 Uhr - Citykirche (Alter Markt) - Friedensgebet


Die Botschaft von Papst Franziskus