news

Stimmen aus der Ukraine: Sant'Egidio in Kiew und Ivano-Frankivsk, Gebet und Hilfe für die Bedürftigsten

3 März 2022 - UKRAINE

Ukraine

Teilen Auf

Die Gemeinschaften von Sant'Egidio in der Ukraine beten in diesen Tagen weiter für den Frieden und unterstützen die schwächsten Menschen. Einige besonders gefährdete Familien sind von Kiew in den Westen gezogen und werden von den Gemeinschaften in Lemberg und Ivano-Frankivsk aufgenommen.
Hier verteilt die Gemeinschaft im Anschluss an das Friedensgebet Mahlzeiten und heiße Getränke an die Bedürftigsten.

In dem Videointerview mit Yuriy Lifanse aus Kiew in der Sendung "Das Leben live" kommt die ganze Dramatik des Krieges zum Vorschein. In seinem Haus sind alle Fenster durch Schränke verdunkelt, seine Rucksäcke liegen immer für alle Fälle bereit, und er schläft in seinen Kleidern und alle im selben Raum, um zusammen zu bleiben und weniger Angst zu haben.

Doch trotz der äußerst schwierigen Situation ist Sant'Egidio in Kiew weiterhin nahe bei den Menschen in Not: Selbst gestern gingen Mitarbeiter der Gemeinschaft in die U-Bahnen, die in diesen Tagen als Notunterkünfte genutzt werden, um heißen Tee und Essen zu bringen.


Unterstützung der Notleidenden der Ukraine bei
santegidio.org/ucraina

Unterstützen Sie diesen Einsatz:

Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. - LIGA-BANK
IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99
Stichwort: "Hilfe Ukraine"                                                                    

Zuwendungsbescheinigungen können ausgestellt werden, dazu bitte Adresse angeben


STIMMEN AUS KIEW