news

"Danke, nach der Hölle haben wir endlich Frieden gefunden". In Barcelona werden zwei Familien auf der Flucht vor dem Krieg in der Ukraine aufgenommen

15 März 2022 - BARCELONA, SPANIEN

Ukraine
Flüchtlinge

Teilen Auf

Zwei ukrainische Flüchtlingsfamilien wurden nach einer langen Reise am Bahnhof Sants in Barcelona von der Gemeinschaft Sant'Egidio empfangen. "Sie haben über das Grauen des Krieges gesprochen", sagen die Freunde, die sie empfangen haben, und erzählen ihre Geschichten: "M. ist eine ältere Frau, sie kommt aus Ivano-Frankivs'k. Sie war erschöpft nach sieben Tage und 13 Stunden unterwegs, um nach Polen zu gelangen, wo sie nur zwei Stunden in einer Kirche in Krakau und eine Nacht in einem Sportzentrum in Paris schlafen konnte".

E. ist erst 6 Jahre alt. Sie kam mit ihrem Bruder und ihrer Mutter an: "Wir haben uns vor den Bomben gerettet", ihre Freude ist ungebremst. Sie läuft mit dem Blumenstrauß, den sie am Bahnhof erhalten hat, zu ihrem neuen Zuhause. Ihre Mutter M. ist gerührt, dass sie endlich in einem Haus Unterschlupf gefunden hat: "Es ist mir gelungen, meine Kinder zu retten. Ich danke euch. Seit sie ihr Dorf in der Nähe von Kiew wegen der Bombardierung verlassen haben, war es "die härteste und schwierigste Woche meines Lebens". M. ist Klavierlehrerin und ihre Augen leuchten, wenn sie ein kleines Instrument im Haus sieht. "Danke, danke, nach der Hölle haben wir endlich Frieden gefunden."

Die beiden Familien können endlich in einem von der Gemeinde gefundenen Haus wohnen. Die Wunden des Krieges sind tief, aber sie können durch Freundschaft und Solidarität geheilt werden. Jetzt ist es an der Zeit, die Sprache zu lernen, die Kinder zur Schule zu bringen, Arbeit zu suchen und ins Leben zurückzukehren.

Unterstützen Sie uns weiterhin durch eine ONLINE-SPENDE


  SPENDE BEI FACEBOOK

Spende durch Überweisung:
Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. - LIGA-BANK
IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99
Stichwort "Ukraine"

oder "Patenschaftsprogramm Ukraine"
Zuwendungsbescheinigungen können ausgestellt werden, dazu bitte Adresse angeben

„Im Sinne unserer Förderer verwenden wir die Spenden für vergleichbare Projekte, wenn das dargestellte Projekt ausreichend finanziert ist“:
Eine wiederkehrende Spende kann jederzeit ohne Angabe von Gründen bei der Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. gekündigt werden.


 



Verbreitung des APPELs von Andrea Riccardi für "Kiew als offene Stadt", damit die Feindseligkeiten und die Gewalt gegen die Zivilbevölkerung aufhören.

Für andere Arten von Hilfe kontaktieren Sie uns:

BERLIN: [email protected]
MÜNCHEN: [email protected]
WÜRZBURG: [email protected] oder 0931322940
MÖNCHENGLADBACH: [email protected]
INNSBRUCK: [email protected]