news

Die Begegnung mit einem Obdachlosen in Kiew führt zu weiteren Essensverteilungen an Arme und alte Menschen

1 April 2022 - KIEW, UKRAINE

Ukraine
Obdachlos

Teilen Auf

Wir veröffentlichen die Geschichte von Tanya C. von der Gemeinschaft Sant'Egidio in Kiew. Hier, im Stadtteil Darnytsia, begann die Verteilung von Lebensmitteln an ältere Menschen, die die zerbombte Stadt nicht verlassen konnten. Alles begann mit einer Begegnung mit einem Obdachlosen in den dunklen Tagen des Krieges:

"Diese Geschichte begann vor einigen Wochen, als ich einen Obdachlosen traf, der die Nacht am Bahnhof von Darnytsia verbrachte. Der Krieg hat uns gelähmt: Keiner weiß, wer noch da ist, wer weg ist, ob es sicher ist, Lebensmittel und Medikamente zu kaufen.
Dennoch hat uns dieser Obdachlose dazu inspiriert, wieder hinauszugehen und die Verteilung von Lebensmitteln an die Armen fortzusetzen. Also riefen wir mehrere ältere Frauen an, die vor dem Krieg zur Verteilung gekommen waren, insbesondere diejenigen, die in Gehweite des Bahnhofs wohnten und uns ohne öffentliche Verkehrsmittel leicht erreichen konnten.
Wir wussten nicht, wie viele kommen würden, also haben wir ein paar zusätzliche Sandwiches vorbereitet. Es kamen fünfzig ältere Frauen, die alle ausreichend zu essen bekamen. Unter ihnen war auch unsere liebe Freundin Anna Petrowna, der wir das Essen nach Hause brachten. Sie war vor vier Monaten gestürzt und hatte sich die Wirbelsäule gebrochen, aber jetzt kann sie wieder gehen. Zum Dank brachte sie uns ein paar Süßigkeiten.
Traurigerweise ist der Obdachlose, mit dem alles begann, in einem Feuer umgekommen - vielleicht wollte er sich an der Kälte der Nacht wärmen. Sein Name war Ira. Ich ging zu dem Ort, an dem er schlief, und sah einige verkohlte Bretter, seine leere Matratze und seine Sachen in der Ecke unter einer Decke. Für mich ist es immer sehr traurig: Erst vor zwei Wochen haben Ira und ich uns getroffen und ein langes Gespräch geführt. Er war fröhlich, er lachte und scherzte.

Ich denke in diesen Tagen oft an ihn: Dank unseres kleinen Treffens am Bahnhof gibt es jetzt zwei Lebensmittelauslieferungen an die Armen für mehr als 70 Personen. Das Leben beginnt wieder, danke Ira.



Die Begegnung mit einem Obdachlosen in Kiew führt zu weiteren Essensverteilungen an Arme und alte Menschen
Die Begegnung mit einem Obdachlosen in Kiew führt zu weiteren Essensverteilungen an Arme und alte Menschen