news

In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer

15 April 2022 - UKRAINE

Ukraine
Humanitäre Hilfe

Teilen Auf

Die Hilfe von Sant'Egidio für die Ukraine geht weiter: Sie ist unsere Antwort auf den Krieg, eine internationale Solidarität, die den lokalen Gemeinschaften des Landes Hilfe bringt, in dem 50 Tage nach Beginn des Konflikts ein Mangel an lebensnotwendigen Gütern herrscht. Durch das Sant'Egidio-Netzwerks in der Ukraine und in mehreren europäischen Ländern, die sie aufnehmen, werden Binnenvertriebene und Flüchtlinge unterstützt, die die Grenzen überschritten haben.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat bisher mehr als 110 Tonnen an humanitärer Hilfe in die Ukraine geschickt (Kleidung, Hygieneartikel, Windeln, Milchpulver, Kinderwagen für Behinderte, Kinderwagen, Medikamente). Dreiundsiebzigtausend Pakete mit medizinischem Material und Medikamenten wurden gesammelt und gespendet, wobei besonderes Augenmerk auf die Behandlung von Dialysepatienten - mit Hämodialysegeräten der neuen Generation - und Schilddrüsenerkrankungen gelegt wurde, an denen ein großer Teil der Bevölkerung infolge von Tschernobyl leidet.
Lkw-Ladungen mit Hilfsgütern trafen in Kinderkrankenhäusern und Kliniken in Charkiw, Tschernihiw und Zhitomyr ein. Nach dem Rückzug der russischen Truppen aus Bucha und Irpin wurden Hilfsgüter (Decken und Medikamente) an die Verwaltungen der beiden Städte geschickt, die Schauplatz schrecklicher Gewalttaten waren.

Dies sind einige der Daten, die auf einer Pressekonferenz von Marco Impagliazzo über die humanitäre Arbeit und die Aufnahme der Gemeinschaft Sant'Egidio in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern vorgestellt wurden.

In den letzten Tagen sind weitere Solidaritätsaktionen durchgeführt worden:

Aufnahmezentrum Voloske auf der östlichen Seite des Dnepr, wo die Flüchtlinge aus den östlichen Regionen ankommen - sie erhielten Medikamente
Zhovti Vody, weiter westlich von Voloske - Hygieneartikel und Decken für Familien und Mütter mit Kindern, von der örtlichen Gemeinde
Chuhuiv, in der Nähe von Charkiw - Medikamente und Körperpflegeartikel
Die beiden Aufnahmezentren, in denen 400 Flüchtlinge in Lutsk, einer Stadt nahe der polnischen Grenze, untergebracht sind - Medikamente, Decken, Hygieneartikel, Unterwäsche
Tschernihiw - Medikamente und Decken auch für die lokale Bevölkerung
Zhytomyr und umliegende Städte - Milchpulver für Kinder und Lebensmittel für Familien

Unterstützen Sie uns weiterhin durch eine ONLINE-SPENDE


  SPENDE BEI FACEBOOK

Spende durch Überweisung:
Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. - LIGA-BANK
IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99
Stichwort "Ukraine"

oder "Patenschaftsprogramm Ukraine"
Zuwendungsbescheinigungen können ausgestellt werden, dazu bitte Adresse angeben

„Im Sinne unserer Förderer verwenden wir die Spenden für vergleichbare Projekte, wenn das dargestellte Projekt ausreichend finanziert ist“:
Eine wiederkehrende Spende kann jederzeit ohne Angabe von Gründen bei der Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. gekündigt werden.


 



Verbreitung des APPELs von Andrea Riccardi für "Kiew als offene Stadt", damit die Feindseligkeiten und die Gewalt gegen die Zivilbevölkerung aufhören.

Für andere Arten von Hilfe kontaktieren Sie uns:

BERLIN: [email protected]
MÜNCHEN: [email protected]
WÜRZBURG: [email protected] oder 0931322940
MÖNCHENGLADBACH: [email protected]
INNSBRUCK: [email protected]

 



In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer
In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer
In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer
In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer
In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer
In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer
In der Ukraine wächst der Bedarf an humanitärer Hilfe: die Solidarität von Sant'Egidio wird größer