news

Sommer: der #santegidiosummer 2022 beginnt - Urlaub und Solidarität miteinander verbinden

14 Juni 2022

#santegidiosummer

Teilen Auf

Nach zwei Jahren der Pandemie und jetzt des Krieges hier die Termine, um eine Zeit des Friedens mit den Armen, den Flüchtlingen, den alten Menschen im #santegidiosummer zu verbringen!

In den Sommermonaten unterbricht die Gemeinschaft Sant'Egidio in den europäischen Städten, in denen sie vertreten ist, ihren Einsatz an der Seite der Armen nicht. Die Verteilung des Essens an die Obdachlosen wird auch in den Mensen fortgesetzt, Hilfszentren bleiben offen und Ferienfreizeiten werden angeboten. Das ist der #santegidiosummer, der nach mehr als zwei Jahren Pandemie und nun dem Krieg in der Ukraine im Zeichen der Freundschaft und der Solidarität stehen wird.

Ab der zweiten Junihälfte beginnen wie jeden Sommer die Sommerschulen, kostenlose und freiwillige Bildungszentren, die sich vor allem an Kinder aus den ärmeren Vorstädten richten, zu denen dieses Jahr auch ukrainische Kinder gehören, die als Kriegsflüchtlinge in den letzten Monaten von der Gemeinschaft aufgenommen wurden.
In Rom werden die Sommerschulen in 24 Stadtvierteln stattfinden und etwa 1.200 Minderjährige einbeziehen, aber auch in vielen anderen europäischen Städten von Nord bis Süd aktiv sein.

Es wird auch eine Reihe von Aufenthalten am See, am Meer oder in den Bergen für Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen geben, die mehr als andere unter der Pandemie gelitten haben, aber auch für Obdachlose, die dank der Unterstützung von Sant'Egidio Wege gefunden haben, um von der Straße wegzukommen. Ein "Vorgeschmack auf den Urlaub", der die Rückkehr aller ins Leben besiegelt.

Für die älteren Menschen verstärkt Sant'Egidio das Team von Freiwilligen, die durch Besuche und Anrufe den ganzen Sommer über eine tägliche Überwachung durchführen, um den Gefahren von Einsamkeit und Hitze verzubeugen.

Sommerliche Solidarität auch für Einwanderer, Asylbewerber und Flüchtlinge mit Sprachkursen und geselligen und kulturellen Aktivitäten, um der wachsenden Nachfrage nach Kenntnissen über das künstlerisches Erbe unseres Kontinents gerecht zu werden. In allen europäischen Ländern, in denen die Gemeinschaft vertreten ist, sind zahlreiche Initiativen geplant. Auch in diesem Jahr werden Freiwillige aus ganz Europa von Ende Juli bis Ende August an Solidaritätsurlauben teilnehmen, die in Flüchtlingslagern auf der Insel Zypern und in Griechenland organisiert werden.