Fest des heiligen Ägidius, 1300 Jahre nach seinem Tod

Sant'Egidio

Teilen Auf

2020 wird der 1300. Todestag des Heiligen Ägidius begangen, der in der Überlieferung im Jahr 720 im von ihm gegründeten Kloster in Südfrankreich verstorben ist. Dieser Ort war im Mittelalter Ziel von Pilgern aus ganz Europa.

Am 1. September, dem Fest des Hl. Ägidius, feiert die Gemeinschaft eine Eucharistiefeier. Den Vorsitz übernimmt Kardinal Matteo Zuppi, Erzbischof von Bologna, dessen Titelkirche die kleine Kirche Sant'Egidio in Trastevere ist.  Piazza di Santa Maria in Trastevere in Rom um 19.30 Uhr.

Es ist ein Fest des Dankes für den Schutz des heiligen Ägidius, dessen Namen die Gemeinschaft trägt. Das ist ein Anlass zur Dankbarkeit und ein kostbares Erbe für das Leben der Armen.

Wir feiern vereint mit allen Gemeinschaften auf der Welt über Streaming, mit dem Netzwerk der Kommunen, deren Patron der heilige Ägidius ist, und allen Freunden, die uns begeleiten.

 

Übertragung am 1. September:

Liveübertragung um 19:30 Uhr auf der Homepage www.santegidio.org auch auf den Seiten auf Englisch, Französisch, Spanisch, Protugiesisch, Polnisch, Ungarisch und bei den sozialen Medien:

LINK FÜR DIE DEUTSCHE ÜBERTRAGUNG



YouTube: IT - EN - ES - FR - PT - PL - DE - CS

Facebook: IT - EN - ES - FR - PT

Website: HU

 

Die Geschichte des Heiligen 

Über das Leben des Heiligen Ägidius gibt es nicht viele Nachrichten. Als reicher junger Mann machte er sich auf die Suche nach Gott und stammte aus Griechenland. Wenige Berichte sprechen von einem schüchternen Mann, der weder Ruhm noch Anerkennungen suchte. Durch sein Gebet wurde er zu einem machtvollen Fürsprecher. Seine Wegbegleiter sind arme Menschen, Bettler, Kranke aller Art, Schiffbrüchige, von Dämonen Besessene, Bauern und auch eine Hirschkuh als Symbol für die durch menschilche Gefräßigkeit bedrohte Natur, die durch seine Hand beschützt wird. Daher wird auf den Darstellungen seine von einem Pfeil durchbohrte Hand dargestellt, die die Hirschkuh vor einem Jäger beschützt.
Seine besonderen Taten werden im Liber Miraculorum überliefert, das auch berichtet, dass sein Name in verzweifelten Situationen angerufen wurde. Dort werden auch Gebete angeführt, die sich an ihn wenden. Unter anderem folgendes Gebet:

“Ägidius, Diener Gottes, Du befreist alle Gefangenen, Du Kraft der Schwachen, Du Hafen für alle, die das Meer befahren, Du Zufluchtsort für alle Bedrängten, komm uns zu Hilfe”.

In unserer von der globalen Pandemie geprägten Zeit, in der die Zahl der Armen und Kranken weltweit zunimmt und die Zukunft unsicher erscheint, ist dieser 1300. Todestrag von besonderer Bedeutung. Der Heilige Ägidius gibt Zeugnis dafür, dass sich durch den Glauben alles ändern kann, während man mit nackten Händen gegen das Böse, das Elend und die Gewalt ankämpft. Dass wir seinen Namen tragen, ist für die ganze Gemeinschaft Anlass zu Dankbarkeit und ein kostbares Erbe.

Weitere Informationen:

Die Kirche und der Heilige

Die Geschichte des Heiligen Ägidius und der ihm geweihten Kirchen - Blog (IT)