news

Sonntag Vormittag 1000 europäische Jugendliche in den Ardeatinischen Grotten gegen Gewalt und Rassismus

14 Juli 2018 - ROM, ITALIEN

Jugend für den Frieden

Teilen Auf

Sonntag, 15. Juli um 9.30 Uhr werden 100 Mitglieder der Jugend für den Frieden der Gemeinschaft Sant'Egidio aus allen europäischen Ländern die Opfer des Massaker in den Ardeatinischen Grotten ehren. Bei der PIlgerreise werden Blumen in der Grotte niedergelegt, in der 335 Unschuldige während der Nazibesatzung umgebracht wurden. Es wird auch ein Appell gegen jede Form von Gewalt und Rassismus verlesen für einen Kontinent, auf dem Mauern beseitigt und Grundlagen für Frieden, Gastfreundschaft und Integration gelegt werden.

Die Pilgerreise wird am letzten Tag des internationalen Treffens Global friendship to live together stattfinden, bei dem über 1000 Jugendliche aus Ost- und Westeuropa versammelt sind. Es ist eine Kundgebung für einen Kontinent, der vom "Zusammenleben" und dem Schutz der Schwachen, z.B. der alten Menschen, der Migranten und Obdachlosen ausgehend die zunehmenden Trennungen bekämpft, die sich in der letzten Zeit gezeigt haben.

An der Veranstaltung interessierte Journalisten, Fotografen und TV-Sender sollen bis 9.15 Uhr zum Eingang der Ardeatinischen Grotten kommen. Eine Akkreditierung unter [email protected] ist erbeten.