news

Gemeinsam für die Kranken in China beten, ein Zeichen der Geschwisterlichkeit und der Hoffnung in einer schwierigen Zeit für die chinesische Gemeinde

3 Februar 2020 - ROM, ITALIEN

China

Teilen Auf

In der Peripherie von Rom, in der Pfarrei St. Josef Cafasso, fand auf Einladung der Gemeinschaft Sant'Egidio ein Gebet für die Kranken statt, das Italiener und Chinesen zusammengeführt hat, um zum Herrn für die Heilung derer zu beten, die von Coronavirus in China und überall auf der Welt betroffen sind.

Es ist ein Zeichen der Verbundenheit und der Geschwisterlichkeit, das über die verbreitete Furcht vor der Ausbreitung des Virus hinausgeht und den Wunsch zum Ausdruck bringt, in Freundschaft mit denen verbunden zu sein, die nicht nur von der Krankheit betroffen sind, sondern auch vom Stigma und von der Angst.



Gemeinsam für die Kranken in China beten, ein Zeichen der Geschwisterlichkeit und der Hoffnung in einer schwierigen Zeit für die chinesische Gemeinde
Gemeinsam für die Kranken in China beten, ein Zeichen der Geschwisterlichkeit und der Hoffnung in einer schwierigen Zeit für die chinesische Gemeinde
Gemeinsam für die Kranken in China beten, ein Zeichen der Geschwisterlichkeit und der Hoffnung in einer schwierigen Zeit für die chinesische Gemeinde