news

Die Musik spricht durch junge Musiker beim Wettbewerb Play Music Stop Violence über Frieden

28 Mai 2016 - KIEW, UKRAINE

Ukraine

Teilen Auf

Zum ersten Mal fand in Kiew der Jugendmusikwettbewerb Play Music Stop Violence statt, den die Jugend für den Frieden von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert hat. Viele Zuhörer kamen und hörten Lieder über Frieden und Solidarität. Neun Gruppen hatten das Finale erreicht und sangen über die Tragödie des Krieges, die Bedeutung des Friedens, über Flüchtlingsproblematik und Gewaltlosigkeit.

"Unser Lied spricht über die Flüchtlinge aus den Nahen Osten, über Menschen, die aus ihrer Heimat vertrieben werden. Es entsteht ein Dialog zwischen den Vertriebenen und den Vertreibern", sagte der Solist der Siegerband.

"In unserem Lied sprechen wir über unsere Vorstellungen vom Frieden: Friede ist das Kostbarste, was es gibt.In der Welt gibt es zu viele Kriege, doch ich glaube, dass man bei sich anfangen muss. Wenn du dich änderst, fängt auch deine Umwelt an sich zu ändern", sagte eine andere junge Sängerin.

Die Musik baut auf diese Weise eine neue Kultur auf. In einer Stadt wie Kiew, die von Wunden des Krieges gezeichnet ist und der Versuchung der Gewalt ausgesetzt ist, macht die Jugend für den Frieden den Vorschlag, über Frieden und Solidarität nachzudenken.