news

Das Leben für die Kleinen und für den Frieden hingeben – Gedenken an William Quijano, der vor sieben Jahren in San Salvador ermordet wurde q

28 September 2016

Jugend

Teilen Auf

Heute vor sieben Jahren wurde William Quijano ermordet. Dieser Jugendliche der Gemeinschaft Sant’Egidio in El Salvador wurde 2009 mit 21 Jahren getötet, weil er sich für die Kinder eines schwierigen Vierteln am Rand von San Salvador in der Schule des Friedens einsetzte.

Die ganze Gemeinschaft Sant’Egidio ist im Gedenken mit den Geschwistern der Gemeinschaft in El Salvador verbunden, die heute im Gebet an ihn erinnert.

William, den die Freunde Samy nannten, wurde in einer armen Familie geboren und zog nach dem Tod des Vaters als Jugendlicher nach Apopa, ca. zwanzig Kilometer von der Hauptstadt entfernt und eines der gewalttätigsten Vorstädte von Mittelamerika. Er ist ein normaler Jugendlicher, spielt gern Fußball und besucht erfolgreich die Schule. Er schreibt sich an der Jurafakultät ein, gibt das Studium aber auf, um die Familie zu ernähren. Er arbeitet als Sporterzieher für die Kommune. Mit 16 Jahren hatte er die Gemeinschaft Sant’Egidio kennengelernt. Mit den Freunden organisierte er die Schule des Friedens für Kinder aus dem Viertel, ein Ort der Friedenserziehung, an dem gespielt, gelernt und Friedensarbeit durchgeführt wird.     

 

Weitere Information:

- Einige Bilder von William Quijano

- William Quijano: Nel paese degli scontri un giovane coltiva l’arte dell’incontro (F. De Palma su "Popoli e Missione", 9/9/2016)

- William Quijano. Il ragazzo che sfida le gang con l'amicizia (S. Pasta su "Credere", 19/5/2015)