news

Sant'Egidio in Tansania: ein Radioprogramm zur Unterstützung der Flüchtlinge aus Burundi

11 Oktober 2016 - DAR ES SALAAM, TANSANIA

AfrikaBurundiTansania

Die Initiative entstand in Zusammenarbeit mit Radio Maria Tansania, um die öffentliche Meinung für die Lage der Flüchtlinge in der Region der Großen Seen zu sensibilisieren

Teilen Auf

Der Einsatz der Gemeinschaften von Tansania für die Flüchtlinge der Region der Großen Seen, die vor allem aus Burundi stammen, wird fortgesetzt: 165.000 bis 300.000 burundische Flüchtlinge leben in tansanischen Lagern.

In den vergangenen Monaten hat die Gemeinschaft Sant'Egidio die Lager von Kibilizi in der Nähe von Kigoma im Westen des Landes besucht, wo 3000 Personen untergebracht sind, und dann das große Lager von Mtendeli mit 45.000 Personen. Dort wurden Lebensmittel und Kleidung verteilt.

Die Lage der burundischen Flüchtlinge ist sehr schwierig, aber in Gefahr, in Vergessenheit zu geraten. Daher wurde eine Zusammenarbeit mit Radio Maria Tansania angestrebt. Der katholische Sender beschäftigt sich schon längere Zeit mit der Lage in Burundi und hat der Gemeinschaft Sant'Egidio von Daressalam Sendezeiten eingeräumt, um die Hörer zu sensibilisieren und die Solidarität mit Menschen zu stärken, die vor Krieg und Instabilität geflohen sind.

Die Initiative ermöglicht vielen Hörern, das Drama der burundischen Flüchtlinge zu verstehen. Dadurch soll eine Quelle der Solidarität für Männer, Frauen und Kinder geschaffen werden, die von einer besseren Zukunft träumen.