news

Weihnachten mit den Armen in Russland und der Ukraine: die Wärme der Freundschaft in der Eiskälte des Winters

10 Januar 2017

UkraineRusslandWeihnachtsessenWeihnachten

Bilder aus den Ländern mit orthodoxer Tradition, die am 7. Januar Weihnachten gefeiert haben

Teilen Auf

In ganz Osteuropa sind die Temperaturen in den vergangenen Wochen unter 0 Grad gesunken, bis unter -25° in der Ukraine und Russland ausgerechnet am 7. Januar, dem byzantinischen Weihnachtsfest. An diesem Tag haben die Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Russland und der Ukraine die traditionellen Weihnachtsmähler mit vielen Armen von der Straße organisiert und ihnen durch Freundschaft und Solidarität "Wärme geschenkt". Die Zahl der eingeladenen Armen und Helfer hat in diesem Jahr zugenommen. Die verschiedenen Festmähler haben die Großzügigkeit und den verbreiteten Wunsch bezeugt, in diesen Zeiten großer wirtschaftlicher Instabilität solidarisch mit den Bedürftigen zu sein.

Ca. 400 Obdachlose in Russland (Moskau und St. Petersburg) und 600 in der Ukraine (Kiew, Lemberg und Ivano-Frankivsk) haben an den Festen teilgenommen, die teilweise in orthodoxen Pfarreien mit den Ortsbischöfen stattfanden. Viele haben bei der Durchführung der verschiedene Feste geholfen, vor allem Studenten und Schüler der Bewegung Jugend für den Frieden.

In den Tagen vor Weihnachten haben die Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Russland und der Ukraine verschiedene Feste auf der Straße mit Obdachlosen und Festen in Altenheimen gefeiert und dadurch mit der Wärme der Freundschaft ca. 2000 Menschen beschenkt.

Hier Fotos der Weihnachtsmähler in Russland und der Ukraine >>