news

Internationaler Tag gegen Rassismus, Marco Impagliazzo: "Mit Dialog und Integration der Intoleranz entgegentreten"

20 März 2017

RassismusMarco Impagliazzo

Teilen Auf

Am 21. März wird der internationale Tag gegen Rassismus begangen, den die Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Gedenken an das Massaker von Shaperville ins Leben gerufen hat. Damals wurden am 21. März 1960 69 Demonstranten von der südafrikanischen Polizei getötet, als sie friedlich gegen die Apartheid protestierten.

Der Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, Marco Impagliazzo , erklärt dazu: "Der Tag möge ein Anlass sein, um über die zunehmenden Ausbrüche von Intoleranz und Gewalt nachzudenken, die sich in der letzten Zeit gegen Ausländer, Roma und andere Bedürftige wie Obdachlose und alte Menschen in Europa gezeigt haben. Antikörper gegen Rassismus sind weitsichtiger und dauerhafter Einsatz zum Aufbau von Dialog und Integration sowohl durch Institutionen als auch durch die Zivilgesellschaft. In einem Europa mit zahlreichen populistischen Strömungen ist es mehr denn je notwendig, eine Kultur des Zusammenlebens aufzubauen."