news

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries übergibt DREAM den German Global Health Award

20 Kann 2017 - BERLIN, DEUTSCHLAND

AfrikaAIDSDeutschland

Teilen Auf

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung der B20 Health Conference, einer Initiative der deutschen G20 Präsidentschaft, wurde dem DREAM Programm der Preis der Deutschen Gesundheitsaußenwirtschaft (German Global Health Award) verliehen. Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, übergab den Preis. In ihrer Ansprache betonte sie die Notwendigkeit, in den Bemühungen um Globale Gesundheit auch auf Innovationen zu setzen, die Gesundheitssysteme in armen Ländern voranbringen könne, und in der Zusammenarbeit von Unternehmen, staatlichen Akteuren und der Zivilgesellschaft neue Wege zu gehen.

Michel Sidibè, der Direktor von UNAIDS, unterstrich, dass in der Bekämpfung der HIV-Epidemie enorme Erfolge erzielt wurden, aber auch die Notwendigkeit die globalen Anstrengungen fortzusetzen. Dabei gratulierte er der Gemeinschaft Sant’Egidio zu den Erfolgen des DREAM Programms, das er vor kurzen erst in Guinea Conakry besucht hatte.

Der German Global Health Award wird vom Bundesverband der Deutschen Industrie, der German Healthcare Partnership (GHP) und von Bio Deutschland e.V. verliehen und zeichnet „Unternehmen, Einzelpersonen, Einrichtungen, Initiativen und Netzwerke mit besonders innovativen Programmen, Kooperationen oder Projekten im Bereich der Stärkung der Gesundheitsinfrastruktur insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern“ aus.

DREAM erhielt die Auszeichnung insbesondere für seine Erfolge in der Bekämpfung von HIV in Malawi, für Innovationen wie die Einführung der Telemedizin und DREAM 2.0. Die innovative Strategie DREAM 2.0 weitet die medizinischen Leistungen für Menschen mit HIV auf andere chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes, auf die Behandlung von Tuberkulose und das Screening auf Gebärmutterhalskrebs au