news

"A cry for Mindanao" - Appell der philippinischen Delegation in Rom zur Neueröffnung des Friedensprozesses

18 September 2017

FriedenPhilippinen#pathsofpeace

Teilen Auf

Am Tag nach dem Abschluss des internationalen Friedenstreffens von Münster-Osnabrück begannen in Rom informelle Friedensgespräche für Mindanao, an denen christliche und muslimische Oberhäupter der Insel im Süden der Philippinen auf Einladung der Gemeinschaft Sant'Egidio teilnahmen. Die am Sitz der Gemeinschaft in Trastevere versammelten Religionsvertreter trafen sich vom 13. bis 15. September zu einem intensiven und fruchtbaren Dialog und sprachen voller Hoffnung über die kritische Lage in ihrer Region und der gepeinigten Stadt Marawi. Aus der lebhaften Diskussion mit dem Wunsch zu einer konkreten Zusammenarbeit ist ein Friedensappell hervorgegangen, der am 15. September in Sant'Egidio unterzeichnet wurde. Ein neuer "Weg des Friedens" im Geist von Assisi wurde für Mindanao gebahnt.

Die Nachricht über die Befreiung von Pater Teresito Sobanob, der im vergangenen Mai von extremistischen Guerillagruppen entführt wurde und für den die Gemeinschaft am 14. September im Abendgebet in Santa Maria in Trastevere mit Kardinal Quevedo, dem Bischof von Marawi, Edwin de la Pena, und der ganzen philippinischen Delegation gebetet hat, ist ein Zeichen der Hoffnung und Ermutigung und ein erstes Ergebnis des Appells und des Gebetes von vielen.

Der Appell (EN) >>