news

Humanitäre Hilfe und Fortsetzung der Entwaffnung

9 Januar 2018 - BANGUI, ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

FriedenZentralafrika

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant’Egidio ist mit der Regierung der Zentralafrikanischen Republik und den Vereinten Nationen an einem Pilotprojekt der Entwaffnung von politisch-militärischen Gruppen beteiligt und hat eine weitere Verteilung von Lebensmitteln für diejenigen durchgeführt, die die Waffen abgegeben haben. Die Empfänger der Hilfe aus den politisch-militärischen Gruppierungen der MPC, von Antibalaka, Seleka Renouvelée et Rj Balanga bedankten sich bei der Gemeinschaft Sant’Egidio für die notwendige Unterstützung beim Entwaffnungsprogramm.

Von September bis Dezember 2017 haben über 500 Mitglieder von bewaffneten Gruppen in die reguläre Armee integriert oder in Programme der sozio-ökonomischen Wiedereingliederung aufgenommen. Das ist ein wichtiger Fortschritt bei der Entwaffnung und Stabilisierung des Landes.