news

Glückwünsche von Metropolit Hilarion, Vorsitzender des Außenamtes des Moskauer Patriarchats, an Andrea Riccardi und die Gemeinschaft zum 50. Jahrestag von Sant’Egidio

1 Februar 2018

Russland
Orthodoxie

Teilen Auf

Zum 50. Jahrestag der Gemeinschaft Sant’Egidio, hat Metropolit Hilarion von Volokolamsk, der Vorsitzendes des Außenamtes des Moskauer Patriarchats, ein Glückwunschschreiben an Andrea Riccardi und die ganze Gemeinschaft gesandt. Hier die Übersetzung.

An den Gründer der Gemeinschaft Sant’Egidio, Professor Andrea Riccardi

Sehr geehrter Herr Professor Riccardi!

Ich gratuliere Ihnen und der ganzen Gemeinschaft Sant’Egidio zum wirklich bedeutenden Jubiläum des 50. Jahrestages der Gründung der Bewegung. Sie entstand 1968 in Rom als eine Jugendgruppe und ist im Verlauf eines halben Jahrhunderts zu einer großen Laienbewegung geworden, die Tausende Gläubige in Italien, anderen europäischen Ländern und der ganzen Welt zusammenführt. Vom Wort Gottes und vom Gebet entnahm die Gemeinschaft die Inspiration zum Dienst am Nächsten und ist wie das Senfkorn im Gleichnis des Evangeliums zu einem sehr schönen Baum geworden, in dessen Zweige viele Bedürftige Zuflucht finden (Mt 13,31-32).

Seit vielen Jahren unterhält die von Ihnen gegründete Gemeinschaft Sant’Egidio Beziehungen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der russisch-orthodoxen Kirche. Diese Zusammenarbeit bezieht sich vor allem auf Bereiche des caritativen christlichen Dienstes und des Schutzes traditioneller Werte in der heutigen Gesellschaft. Eine der Prioritäten der Gemeinschaft war immer die Friedensarbeit. Durch die Bemühungen der Bewegung wurde der Frieden in Mosambik nach vielen Jahren Bürgerkrieg möglich.

Seit 1986 wird auf Initiative der Gemeinschaft jährlich das interreligiöse Friedenstreffen organisiert, an dem wichtige Vertreter der christlichen Kirchen, der nichtchristlichen Religionen, internationaler Organisation und aus der Welt der Politik und der Kultur teilnehmen. Das Moskauer Patriarchat entsendet jährlich eine hochrangige Delegation zu diesen Treffen. Die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinschaft Sant’Egidio und dem Moskauer Patriarchat hat viele gute Früchte hervorgebracht, sowohl im Bereich des orthodox-katholischen Dialogs als auch in verschiedenen Bereichen des Zeugnisses für die Ideale des Evangeliums in der heutigen Gesellschaft. Ich wünsche Ihnen und der Gemeinschaft Sant’Egidio den Segen und die Hilfe Gottes bei der Verwirklichung der Mission im Tun der christlichen Nächstenliebe, die unsere heutige Welt so dringend benötigt.

Hochachtungsvoll
Hilarion, Metropolit von Volokolamsk, Vorsitzender des Außenamtes des Moskauer Patriarchats