news

Ein geographisches Friedensgebet: wir beten heute für 26 von Krieg und Gewalt heimgesuchte Orte

16 April 2018

Friedensgebet

Teilen Auf

Montag, 16. April – Santa Maria in Trastevere um 20:30 Uhr – Sant’Egidio greift die Worte von Papst Franziskus auf und widmet das Abendgebet für den Frieden und Syrien und für alle Völker, die auf der Welt unter Krieg leiden. Beim Gebet wird an die zahlreichen Kriegssituationen in der Welt gedacht und für jede ein Friedenslicht angezündet.
Vor allem für:

- für die Versöhnung zwischen Äthiopien und Eritrea
- für den Frieden in Afghanistan
- für den Dialog und das Ende der Gewalt in Burundi
- für die Region Casamance im Senegal
- für den Frieden und das Ende aller Gewalt im Heiligen Land
- für den Frieden und das Ende aller Gewalt im Irak
- für den Frieden im Jemen
- für Frieden und eine vollständige Versöhnung in Kolumbien
- für den Frieden und den Dialog in der Demokratischen Republik Kongo
- für das Ende der verbreiteten Gewalt in Mittelamerika
- für den Frieden und das Ende aller Gewalt in Libyen
- für den Frieden im Norden von Mali
- für das Ende der durch den Drogenhandelt verursachten Gewalt in Mexiko
- für den Frieden in der Region Mindanao auf den Philippinen
- für das Ende der Gewalt in Myanmar
- für den Frieden und das Ende des Terrorismus in Nigeria
- für eine Lösung der Krise mit Nordkorea
- für das Ende des Terrorismus in Pakistan
- für den Frieden und das Ende aller Gewalt in Syrien
- für den Frieden in Somalia
- für das Ende aller Gewalt im Südsudan
- für den Frieden in der Ukraine
- für das Ende der Gewalt und der Spannungen in Venezuela
- für den Frieden in der Zentralafrikanischen Republik
- für die Befreiung aller im Nahen Osten und auf der ganzen Welt Entführten
- für alle von Hass und Konflikten gezeichneten Länder