news

Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo zu Besuch bei der Gemeinschaft von Taizé: Geschwisterlichkeit und Gebet

26 Mai 2018 - TAIZÉ, FRANKREICH

Marco ImpagliazzoAndrea Riccardi
Ökumene

Teilen Auf

Am 25. Mai haben Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo die Gemeinschaft von Taizè in Frankreich besucht. Es ist ein Ort des Gebetes und der ökumenischen Begegnung. Sie wurden herzlich und Freundschaftlich von Frère Alois und den Mönchen aufgenommen.

Der Besuch war eine Gelegenheit zum Austausch und geschwisterlichen Gesprächs, des gemeinsamen Betens beim Gemeinschaftsgebet der Mönche und des Besuchs am Grab von Frère Roger Schutz, dem Gründer von Taizè, der im August 2005 beim Gebet getötet wurde.

Die Freundschaft von Sant’Egidio und Taizè besteht seit langer Zeit und wuchs durch den gemeinsamen Einsatz für den Dialog, für Frieden und Ökumene: „Die Treue im Gebet und im Einsatz für die Armen und den Frieden auf der Welt – so hat Frère Alois zum 50. Jahrestag von Sant’Egidio geschrieben – sind zwei Grundpfeiler des christlichen Lebens, die uns sehr am Herzen liegen und uns sehr nahestehen.“  (Weiterer Text)

 

 



Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo zu Besuch bei der Gemeinschaft von Taizé: Geschwisterlichkeit und Gebet
Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo zu Besuch bei der Gemeinschaft von Taizé: Geschwisterlichkeit und Gebet
Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo zu Besuch bei der Gemeinschaft von Taizé: Geschwisterlichkeit und Gebet
Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo zu Besuch bei der Gemeinschaft von Taizé: Geschwisterlichkeit und Gebet
Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo zu Besuch bei der Gemeinschaft von Taizé: Geschwisterlichkeit und Gebet
Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo zu Besuch bei der Gemeinschaft von Taizé: Geschwisterlichkeit und Gebet