news

Humanisierung der Gefängnisse in Mosambik: Grundsteinlegung für die Krankenabteilung im Gefängnis von Tete

12 August 2019 - TETE, MOSAMBIK

#santegidiosummerGefängnis

Teilen Auf

Vor einigen Tagen wurde der Grundstein im Männergefängnis von Tete für eine Krankenabteilung gelegt. Dieses Projekt wird von der deutschen Botschaft unterstützt und findet im Rahmen des Einsatzes der Gemeinschaft zur Verbesserung der Lage in den Gefängnissen Mosambiks statt. 

Das Männergefängnis von Tete ist renovierungsbedürftig und geht auf die Kolonialzeit zurück. Seitdem wurden keine Ausbesserungsarbeiten durchgeführt. Es wurde für 90 Insassen gebaut, doch heute sind dort fast 500 Männer unter schwierigen Umständen untergebracht. Neben der Krankenabteilung mit vier Betten hat die Gemeinschaft schon zwei unterirdische Wasserspeicher und einen Wasserhochbehälter eingerichtet, durch die 24 Stunden am Tag Trinkwasser garantiert wird. Dadurch werden die hygienischen Zustände für die Gefangenen deutlich verbessert. Bei der Grundsteinlegung waren neben allen Gefangenen auch Vertreter aus Kirche und Gesellschaft anwesend. Es wurde an die zwanzigjährige Freundschaft der Gemeinschaft von Tete mit den Gefangenen erinnert.

Gleichzeitig wurde im Frauengefängnis in einem anderen Stadtviertel nach einem gemeinsamen Gebet Kleidung verteilt. Die Frauen haben sich über diese nützliche Hilfe sehr gefreut, denn sie leiden unter dem Mangel an sauberer Kleidung.



Humanisierung der Gefängnisse in Mosambik: Grundsteinlegung für die Krankenabteilung im Gefängnis von Tete
Humanisierung der Gefängnisse in Mosambik: Grundsteinlegung für die Krankenabteilung im Gefängnis von Tete
Humanisierung der Gefängnisse in Mosambik: Grundsteinlegung für die Krankenabteilung im Gefängnis von Tete
Humanisierung der Gefängnisse in Mosambik: Grundsteinlegung für die Krankenabteilung im Gefängnis von Tete
Humanisierung der Gefängnisse in Mosambik: Grundsteinlegung für die Krankenabteilung im Gefängnis von Tete
Humanisierung der Gefängnisse in Mosambik: Grundsteinlegung für die Krankenabteilung im Gefängnis von Tete