news

Ein neues Haus für Isabel, die Freude der Letzten, die zu Ersten werden: das Leben kehrt nach Beira zurück

20 September 2019 - BEIRA, MOSAMBIK

ÄLTEREMosambikZyklon Idai

Weitere Häuser mit festen Mauern für arme alte Menschen wenige Monate nach dem Zykon Idai

Teilen Auf

Uns erreichen Bilder mit vielen Menschen aus Beira in Mosambik, auf denen die Freude "der Letzten" sichtbar wird, die zu "Ersten" werden. Das Land wurde im März durch den Zyklin Idai verwüstet, dabei auch fast die gesamte Stadt. Die Jugendlichen von der Gemeinschaft Sant'Egidio bauen Häuser von bedürftigen Personen wieder auf, die in Wellblechbaracken lebten. Darunter sind auch viele alte Menschen, die allein leben. Jede Schlüsselübergabe wird zu einem Fest im ganzen Stadtviertel. "Die Baustelle ist eingerichtet, bis Ende des Jahres werden wir fünfzig Häuser bauen", schreiben sie in den sozialen Netzwerken aus der mosambikanischen Stadt. 

Die Hände derer, die unentgeltlicih Häuser bauen, sind vom Traum angeleitet, dass das Leben wieder nach Beira zurückkehrt. Unterstützung kommt aus der ganzen Welt, auch über Facebook, schon seit den ersten Tagen der Katastrophe, als Hilfsgüter verteilt und Impfungen zur Vorbeugung von Cholera durchgeführt wurden. Jetzt widmet sich der Einsatz auch dem Wiederaufbau.

ll'emergenza, in cui si sono distribuiti aiuti alimentari e vaccinazioni per prevenire l'epidemia di colera. Ora molta parte dell'impegno può essere rivolta anche alla ricostruzione.

EIN VIDEO

 

WIR ARBEITEN WEITER, DAMIT DAS LEBEN NACH BEIRA ZURÜCKKEHRT

HELFEN SIE DURCH EINE SPENDE ONLINE 

online spenden


ODER DURCH EINE ÜBERWEISUNG BEI

LIGA-Bank - Gemeinschaft Sant'Egidio
IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99

Stichwort "Hilfe Zyklon Idai"

Spendenbescheinigungen werden ausgestellt, dazu bitte Adresse angeben.