news

In Guatemala in der Region Alta Verapaz konnte Sant'Egidio eine Wohnung für Obdachlosen einrichten

30 März 2020 - COBÁN, GUATEMALA

Obdachloschoronavirus

Die ersten Bewohner zogen am 24. März ein, dem Gedenktag von Erzbischof Romero

Teilen Auf

Die Gemeinschaft Sant'Egidio in Alta Verapaz, in der Stadt Cobàn, betreut seit Jahren Obdachlose der Stadt und verteilt Essen an sie; es gibt auch ein Angebot von Duschmöglichkeiten und ambulante Gesundheitsfürsorge.

Diese Personen sind überweigend arme Bauern und Tagelöhner, die ihre Arbeit verloren haben, weil sie krank sind oder einen Unfall hatten. Guatemala besitzt kein Rentensystem für sozial Schwache, daher leben diese Personen auf der Straße und müssen betteln.

Durch die Notlage des Coronavirus hat sich ihre Lage noch weiter verschlimmert. Die Gemeinschaft hat sich an die Behörden gewandt und sich für sie eingesetzt; ihre Bitten wurden aufgegriffen, jetzt wurde eine kleine Pension für 20 Freunde auf der Straße zur Verfügung gestellt.

Gerade am 24. März, dem Gedenktag von Erzbischof Romero konnten die ersten Bewohner in die neue Einrichtung der Kommune einziehen.


 

 

In der Notlage des Coronavirus möchten wir niemanden allein lassen. Daher brauchen wir jede Hilfe!
Online-Spende hier. Oder Bankverbindung: 
Gemeinschaft Sant'Egidio - IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99
Stichwort: "Notlage Corona"

(Spendenbescheinigungen möglich, dazu bitte Adresse angeben!)

Vielen Dank!