news

Eine Wohngemeinschaft in Beira, Mosambi, denn unsere Zukunft nicht ohne die alten Menschen

8 Juni 2020 - BEIRA, MOSAMBIK

ÄLTERE
Unsere Zukunft - nicht ohne die alten Menschen

Teilen Auf

Joaquina ist die erste Bewohnerin in der Wohngemeinschaft, die die Gemeinschaft Sant'Egidio in Beira in Mosambik eingerichtet hat. Das Haus war kurz vor dem Zyklin Idai eingeweiht worden, der es schwer beschädigte. Es ist ein schönes kleines Wohnhaus im Stadtradviertel Munhava, in dem es seit Jahren schon eine Schule des Friedens der Gemeischaft gibt.

Joaquina ist 74 Jahre alt, ihr Leben war schwieirg. Nach dem Tod ihres Mannes wurde sie aus ihrer Wohnung vertrieben und lebte vollkommen allein. Sie hat von Almosen und der Hilfe gelebt, die sie seit Jahren von der Gemeinschaft bekommt. Sie lebte in einer Hütte neben einem Draigagekanal.

In dem Haus, in dem sie jetzt lebt, ist Platz für fünf alte Menschen. Demnächst wird Ana als Mitbewohnerin einziehen. Auch sie kennt die Gemeinschaft seit vielen Jahren. Joaquina und Ana gehören zur einer Gruppe von ca. 800 alten Menschen, an die die Gemeinschaft von Beira seit über 20 Jahren zweimal im Monat ein Lebensmittelpaket verteilt. Beim Wiederaufbau nach dem Zyklin Idai, der am 14. März 2019 95% der Häuser von Beira beschädigte, die ärmensten und baufälligen Gebäude vollkommen zerstörte - und das sind häufig Wohnungen von alten Menschen - liegt der Schwerpunkt auf der Sorge um diese Bevölkerungsgruppe. Schon 38 Häuser für alle Menschen wurde übergeben, die vor über einem Jahr alles verloren hatten.  



Eine Wohngemeinschaft in Beira, Mosambi, denn unsere Zukunft nicht ohne die alten Menschen
Eine Wohngemeinschaft in Beira, Mosambi, denn unsere Zukunft nicht ohne die alten Menschen
Eine Wohngemeinschaft in Beira, Mosambi, denn unsere Zukunft nicht ohne die alten Menschen
Eine Wohngemeinschaft in Beira, Mosambi, denn unsere Zukunft nicht ohne die alten Menschen