news

Friedensgruß der Gemeinschaft Sant'Egidio in Rom zum ersten von der UNO eingeführten internationalen Tag der Gesschwisterlichkeit aller Menschen. Videobotschaft von Marco Impagliazzo

4 Februar 2021

Marco Impagliazzohumanfraternity

Teilen Auf

Die Botschaft von Marco Impagliazzo, Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, zum ersten internationalen Tag der Geschwisterlichkeit aller Menschen.

Liebe Brüder und Schwestern,

ein Friedensgruß der Gemeinschaft Sant'Egidio in Rom zum von der UNO eingeführten Tag der Geschwisterlichkeit aller Menschen.
Zwei Jahre sind vergangen seit der Unterzeichnung des grundlegenden Dokuments über die "Geschwisterlichkeit aller Menschen". Die prophetische Kraft dieses Dokuments ist heute für alle mehr denn je erkennbar. Denn wir befinden uns in der leidvollen Zeit der Pandemie, die in einer schon von Spaltungen, Kriegen und Extremismen zerrissen Welt viel Leid hervorgerufen hat.
Daher klingt die Botschaft von Abu Dhabi heute noch eindrucksvoller. Sie bezieht sich auf ein einziges, gemeinsames Schicksal aller Männer und Frauen. Nur gemeinsam können wir uns retten und die Herausforderung dieser neuen Zeit bewältigen.Dieses Bündnis der Religionen, die Experten der Menschlichkeit sind, hat diese Zeit vorweggenommen, und heute tröstet uns dessen spirituelle Kraft.

Männer und Frauen des Gebetes wissen, dass die Welt dem Bösen nicht ausgeliefert ist, weil Gott sie nicht verlassen hat.
Über diesen Traum sprechen die Schriften: "Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure Alten werden Träume haben".
Die Prophetie einer einzigen, endlich versöhnten Menschheitsfamilie.
Wir wissen, dass es noch viel  zu tun gibt. Lesen wir diese prophetischen Worte von neuem. Sie werden eine Roadmap für das friedliche Zusammenleben der Völker sein.