news

Gebet der Gemeinschaft Sant'Egidio von Goma für den Botschafter Luca Attanasio und die Opfer des bewaffneten Überfalls

24 Februar 2021 - GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Afrika
Kongo

Teilen Auf

In Goma hat sich die Gemeinschaft Sant’Egidio zum Gebet versammelt, um voll Zuneigung das Gedenken an den italienischen Botschaft Luca Attanasio, den Leibwächter Vittorio Iacovacci und den Fahrer Mustapha Milambo zu begehen, die bei einem Überfall wenige Kilometer von der Stadt ums Leben kamen, als sie Hilfsgüter in einem Dorf im Landesinneren verteilen wollten.

Der Botschafter hatte vor einem Jahr die Gemeinschaft von Goma besucht und auch die Schule von Sant'Egidio im Stadtviertel Mugunga besichtigt, die Floribert Bwana Chui gewidmet ist. Sein menschlicher und aufmerksamer Blick für die Kleinen hatte uns betroffen gemacht, sofort war eine Freundschaft entstanden.

Die Gemeinschaft Goma ist voll Trauer über dieses tragische Geschehen und gedenkt der Opfer des Überfalls. Beim Gebet wurde der Bericht von der Gefangennahme Jesu im Garten Getsemani aus dem Matthäusevangelium gelesen, wo Jesus "Schluss damit" zur Gewalt sagt, die in der Region Kivu weiter viele Opfer fordert.

Der Tod des Botschafters und der anderen Begleiter ruft alle auf, mehr für eine Entwaffnung der Herzen zu arbeiten und einen gerechteren Kongo aufzubauen ausgehend von den Kleinen, die Botschafter Luca Attanasio liebte und für die er sich einsetzte.  

______________________

Fotos vom Gebet der Gemeinschaft zum Gedenken an die Opfer und vom Besuch des Botschafters Luca Attanasio in der Schule Floribert Bwana Chui.



Gebet der Gemeinschaft Sant'Egidio von Goma für den Botschafter Luca Attanasio und die Opfer des bewaffneten Überfalls
Gebet der Gemeinschaft Sant'Egidio von Goma für den Botschafter Luca Attanasio und die Opfer des bewaffneten Überfalls
Gebet der Gemeinschaft Sant'Egidio von Goma für den Botschafter Luca Attanasio und die Opfer des bewaffneten Überfalls
Gebet der Gemeinschaft Sant'Egidio von Goma für den Botschafter Luca Attanasio und die Opfer des bewaffneten Überfalls